Die 5 spektakulärsten Reisefilme!

11 Februar 2020 von
Foto von Chantal Adam
Chantal Adam  ◦  133 Mal angeschaut  ◦  4 Minuten Lesezeit
Arbeiten im Ausland

"Reise so viel und so weit wie möglich!" Dies war die Idee der Menschen in den Reisefilmen, die wir unten hervorgehoben haben. Lasse dich in die verschiedenen Geschichten der Menschen entführen, die sich auf ihren Reisen wiederfinden. Zwei Warnungen vorab: Dieser Blog enthält viele Spoiler und ultimative Tendenzen, ins Ausland zu gehen!

1. Der große Trip 

Einer der vielleicht inspirierendsten Reisefilme ist: Der große Trip. Der Film basiert auf dem Buch von Cheryl Strayed und ist eine wahre Geschichte. Es handelt von einer jungen Frau, Cheryl, die beschließt, den Pacific Crest Trail als Therapieform zu begehen. Sie tat dies wegen ihrer Scheidung und des Todes ihrer Mutter. Ein Weg, sich selbst wiederzufinden. Der Pacific Crest Trail ist ein mehr als 4000 Kilometer langer Weg, der durch bergige Gebiete entlang der amerikanischen Westküste führt. Von der Grenze zu Mexiko bis zur Grenze zu Kanada! Reese Witherspoon übernimmt die Rolle von Cheryl im Film und das aus Überzeugung! Neben den wunderschönen Landschaftsbildern sieht man auch eine Frau, die sich selbstständig auf ihrer Reise wiederfindet.

2. Spuren – Lass alles hinter dir 

Dieser beeindruckende Film erzählt die Geschichte von Robyn Davidson, die 1977 zu Fuß von Alice Springs durch Australien bis zur australischen Westküste wanderte. Dies war eine Reise von 2700 Kilometern! Dieser Film basiert auch auf einem Buch und einer wahren Begebenheit. Sie machte sich auf die Reise mit ihrem Hund und mit vier Dromedaren, weil sie keine menschliche Gesellschaft brauchte. Der einzige Kontakt, den sie hat, ist mit dem Fotografen Rick Smolan. Welcher ihre Reise für National Geographic vor der Kamera aufgezeichnet hat. Neun Monate lang reiste sie durch die australische Wüste und wurde so als "Kameldame" bekannt. Der Film wurde auf verschiedenen Filmfestivals gezeigt, darunter in London, Dubai und Sydney.

3. Sieben Jahre in Tibet 

Sieben Jahre in Tibet ist ein wunderbarer Reisefilm über den Österreicher Heinrich Harrer, gespielt von Brad Pitt, der sich 1939 für das Bergsteigen im Himalaya entscheidet. Dort angekommen besteigen Heinrich und sechs weitere Männer den Berg Nanga Parbat. Bei ihrer Rückkehr werden sie verhaftet und in ein Kriegsgefangenenlager gebracht. Heinrich traute sich einfach nicht, wegen des Krieges nach Österreich zurückzukehren. Nach viel Drama und langem Hin und Her landet er schließlich mit einem Freund in Tibet, wo er inneren Frieden finden will. Hier lernt er Dalai Lama kennen, mit dem er eine besondere Freundschaft aufgebaut hat. Dieser Film basiert auch auf einem autobiografischen Buch!

4. Into the wild – Die Geschichte eines Aussteigers 

Chris McCandless, gespielt von Emile Hirsch, ist schlau und dank seiner reichen Eltern wird er sich nie um seine Zukunft sorgen müssen. Harvard wartet auf ihn, aber er will etwas anderes. In dem Film reist er nach Alaska, wo er eine lange Reise geplant hat. Er gibt alle seine Ersparnisse ab und reist dann ohne Geld und mit nur einem Rucksack quer durch Alaska. Chris möchte die Welt so erleben, wie er es sich vorstellt. Während seiner Reise lernt er alle Arten von besonderen Menschen kennen, mit denen er besondere Beziehungen aufbaut. Er möchte sich in der Natur Alaskas wieder voll entfalten. Obwohl es auf der einen Seite ein sehr abenteuerlicher Film ist, ist er in gleichem Maße auch unglaublich tragisch. Der Film wurde unter anderem für zwei Oscars nominiert!

5. Die Reise des jungen Che

 
Ein echter Roadmovie: In Die Reise des jungen Che geht es um einen Medizinstudenten (Ernesto Che Guevara) und einen Biochemiker (Alberto Granado), beide im Alter von 20 Jahren. Sie machen eine Motorradreise von Buenos Aires nach Venezuela, um dort Albertos Geburtstag zu feiern. Sie reisen durch die Anden und die Atacama-Wüste. Während ihrer Reise kommen sie mit Arbeitern, Kranken und Armen in Kontakt. Hierdurch erkennen die Männer, wie gut sie es tatsächlich haben und wie sich langsam die Art und Weise, wie sie das Leben vorher betrachtet haben, verändert. Wo Ernesto als unwissender und junger Abenteurer begann, entwickelte er sich am Ende des Films zu einem politischen Krieger. Der Film wurde für vier Preise bei den Filmfestspielen in Cannes sowie für zwei Oscars nominiert.

Unser Planet (Serie) 

Vielleicht kein Film, aber eine Serie mit einem ebenso wichtigen Wert. Einerseits zeigt Unser Planet, wie wunderbar unsere Welt ist, wie es David Attenborough erzählt. Dies geschieht auf der Grundlage atemberaubender Bilder der wunderschönen Natur, die unser Planet beherbergt, und die vielen Tierarten, die darauf leben. Es zeigt die Eisebenen, den Dschungel, Wälder, Wiesen, Flüsse, Küstengewässer und die Tiefsee. Andererseits gibt es auch eine Warnung, wie wir unseren Planeten behandeln in Zukunft behandeln sollten. In jedem Teil wirst du in die komplexe Welt der Natur entführt, die gegen den Klimawandel ankämpfen muss, um zu überleben. Die Serie zeigt, wie gefährdet Eisbären sind und wie ganze Korallen durch die globale Erwärmung aussterben. Unser Planet lässt zum Denken anregen. Sie zeigt, warum es so unglaublich wichtig ist, dass wir für unseren Planeten und alles, was darauf lebt, kämpfen müssen.

Die oben genannten Filme sind unglaublich inspirierend und regen definitiv für eine Weltreise an, allerdings sollten wir immer auf die Spuren achten, die wir hinterlassen. Planst du im Ausland zu arbeiten? Das ist eine super Idee und eine gute Erfahrung wert, die du nie vergessen wirst. Aber sei dir über deine Handlungen und die Auswirkungen, die du auf den Planeten hast bewusst. Mit unserem Team von Grenzenlosarbeiten versuchen wir auch unseren Beitrag zu leisten. Wir tun dies durch eine Zusammenarbeit mit One Tree Planted. Für jede Person, die durch uns ins Flugzeug steigt, um im Ausland zu arbeiten, pflanzen wir einen Baum. Weitere Informationen findest du unter One Tree Planted.

Ähnliche Stellen