Corona | Update Coronavirus & Arbeiten im Ausland

5. Juni 2020 von
Foto von Birga Tillner
Birga Tillner  ◦  2915 Mal angeschaut  ◦  8 Minuten Lesezeit
Coronavirus

Zuletzt aktualisiert am 05. Juni | Wir von Grenzenlosarbeiten können uns vorstellen, dass du Fragen zu den Entwicklungen des Coronavirus im Hinblick aufs Arbeiten im Ausland hast. Im Folgenden geben wir dir mehr Informationen und empfehlen dir, wie du dich in bestimmten Situationen am besten verhalten kannst.

* Viele europäische Länder beginnen langsam damit, ihre Maßnahmen zu lockern. Finde heraus, ob du bereits bald mit deinem neuen Abenteuer im Ausland beginnen kannst!

Wir nehmen die Gesundheit und Sicherheit von dir sehr ernst und möchten, dass dein Arbeitsumfeld jederzeit sicher und gesund ist. Täglich stehen wir in Kontakt zu unseren Kunden (Arbeitgebern im Ausland). So bleiben wir immer über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden. Bei Grenzenlosarbeiten gibt es ein spezielles Team, das alle Entwicklungen bezüglich des Coronavirus im Auge behält. Du kannst dich auf uns verlassen! Wir stehen jederzeit bereit und werden alles tun, um dir so gut wie möglich zu helfen. Du hast Fragen zum Coronavirus und arbeitest im Ausland? Dann kannst du uns jederzeit telefonisch erreichen oder uns eine Nachricht über den Website-Chat senden.

Was genau ist das Coronavirus? 

Nach Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit ist der Ausbruch eines neuen Corona-Virus Ende 2019 in China begonnen. Coronaviren sind eine große Familie von Viren, die Erkältungen oder auch schwerere Krankheiten verursachen. Ein neues Coronavirus ist eine neue Art, die beim Menschen bisher nicht identifiziert wurde. Das neue Coronavirus heißt COVID-19. Die meisten Menschen mit diesem Virus haben grippeähnliche Symptome wie Fieber und Atemwegsbeschwerden.  

Häufige Beschwerden sind: 

  • Atemwegsbeschwerden 
  • Fieber 
  • Husten 
  • Atemnot und Atembeschwerden 

Es werden weltweit Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Bisher wurden diese Maßnahmen täglich oder wöchentlich verschärft, aber langsam werden sie wieder gelockert. 

Wie ansteckend ist COVID-19?

Die Krankheit wird von Person zu Person übertragen. Es wird davon ausgegangen, dass eine infizierte Person durchschnittlich zwei oder drei andere Personen infizieren kann. Das Virus verbreitet sich durch Husten oder Niesen. Je kranker jemand ist, desto mehr kann er das Virus verbreiten. Insbesondere für ältere Menschen und Menschen, die geschwächt sind oder andere Krankheiten haben (wie Herz-, Lungen- oder Diabetes-Patienten), kann es sehr gefährlich sein und ist daher eine Risikogruppe.

Wo kann ich aktuelle Informationen über den Virus erhalten?

Bei Grenzenlosarbeiten gibt es ein spezielles Team, das alles im Auge behält und dir mehr Informationen über den Virus und das Arbeiten im Ausland liefern kann. Aber wir sind natürlich kein Ersatz für die Tagesschau, das Robert Koch Institut oder das Bundesministerium für Gesundheit. Auf der Website der Bundesministerium für Gesundheit gibt es eine spezielle Frage- und Antwortseite, auf der viele Fragen zu COVID-19 beantwortet werden können. Arbeitest du schon im Ausland? Schaue dir dann die offiziellen Regierungsseiten des Landes an, in dem du lebst und arbeitest. Darüber hinaus ist die Webseite der WHO (World Health Organization) zu empfehlen.

Was kann ich tun, um die Ausbreitung des COVID-19 zu verhindern?

Die Maßnahmen, die du selbst ergreifen kannst, sind einfach. Diese Maßnahmen gelten auch zur Vorbeugung der Grippe oder einer einfachen Erkältung. Diese Maßnahmen sind daher wichtig, um immer weiter zu verfolgen:

  • Beim Husten oder Niesen solltest du mindestens einen Meter Abstand von anderen Menschen halten und dich wegdrehen.
  • Am besten ein Einwegtaschentuch benutzen - nur einmal verwenden und anschließend in einem Mülleimer mit Deckel entsorgen. Solltest du ein Stofftaschentuch benutzt, sollte dies anschließend bei 60°C gewaschen werden.
  • Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände mit Seife waschen.
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, kannst du in die Armbeuge niesen.
  • Huste und nies immer in die Innenseite deines Ellbogens.
  • Vermeide Handkontakt und Umarmungen

 

Die deutsche Regierung hat zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung von COVID-19 zu verhindern. Einige Maßnahmen sind:

  • Bleibe so oft wie möglich zu Hause (insbesondere wenn du erkältet sein solltest, Halsschmerzen oder auch Fieber hast)
  • Beschränke den Kontakt zu älteren Menschen und Menschen, die geschwächt sind oder andere Krankheiten haben
  • Halte Abstand (mindestens anderthalb Meter)
  • Trage einen Mundschutz (z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Einkaufen)

 

Weitere Informationen findest du auf den Webseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, des Bundesministeriums für Gesundheit und des Robert Koch Instituts

Was soll ich tun, wenn ich glaube, COVID-19 zu haben?

Wenn du glauben solltest, mit dem Virus infiziert zu sein, ist es wichtig, zu Hause zu bleiben. Zudem solltest du nicht selbst zum Arzt gehen. Auf diese Weise könntest du andere Personen infizieren, die beim Arzt anwesend sind. Wenn die Symptome (Husten, Halsschmerzen, Fieber, Erkältung) zunehmen (z. B. wenn du mehr als 38 ℃ Fieber oder Atemprobleme haben solltest und medizinische Hilfe benötigen solltest), wende dich bitte telefonisch an deinen Arzt. Anhand einer Reihe von Fragen bestimmt der Arzt, was los ist und wie du möglicherweise handeln kannst. Dann ist es wichtig, dass du sofort deinen Vorgesetzten bei deinem Job im Ausland benachrichtigst.

Wann sollte ich während meiner Arbeit im Ausland Zuhause bleiben?

Es wird empfohlen, möglichst viel von zu Hause aus zu arbeiten. Wenn du einen wichtigen Beruf ausüben solltest (z. B. im Gesundheitswesen), ist es wichtig, dass du zur Arbeit gehst, wenn du keine Beschwerden wie Halsschmerzen, Husten, Niesen, Erkältung oder Fieber haben. Bist du dir nicht sicher, ob du zur Arbeit gehen kannst oder nicht? Besprich dies dann mit deinem Arbeitgeber im Ausland.


Kann ich noch im Ausland arbeiten?

Es ist wichtig, den Reisehinweisen des Auswärtigen Amts zu folgen, um herauszufinden, welche Sicherheitsrisiken weltweit bestehen. In immer mehr Ländern werden nach und nach die Maßnahmen gelockert. Schritt für Schritt dürfen wir wieder mehr tun.  

Ich habe mit Grenzenlosarbeiten einen Job im Ausland gefunden, kann ich noch stets gehen?

Du kannst dich immer auf uns verlassen. Gemeinsam mit uns und dem Arbeitgeber können wir nach geeigneten Lösungen suchen. Wir unterstützen dich von A bis Z! Derzeit ist es in vielen Ländern noch nicht möglich, einen neuen Job anzufangen, da diese Länder ein Einreise- und Ausreiseverbot haben. Sobald wir Informationen haben, wann es wieder sicher und möglich ist im Ausland zu arbeiten, werden wir diese Information mit dir teilen. Dann kann beispielsweise nach einem neuen, geeigneten und sicheren Startdatum für die nahe Zukunft gesucht werden. Es wird eine Zeit kommen, in der wir diese Situation hinter uns lassen können. Wenn wir Verantwortung übernehmen und die Richtlinien befolgen, können wir hoffentlich so schnell wie möglich wieder einen Job im Ausland starten. Let's beat this together!

Werden im Ausland noch Kandidaten angenommen und kann ich mich bereits für die Zeit nach dem Corona-Virus bewerben?

Bist du auf der Suche nach einer neuen Herausforderung im Ausland? Dann bist du bei uns immer noch am richtigen Ort. Wir helfen dir gerne dabei, den richtigen Job im Ausland zu finden. Wenn das Reisen wieder als sicher gilt, können wir gemeinsam mit dem Arbeitgeber die Startdaten für die nahe Zukunft prüfen. So kannst du dich weiterhin auf die offenen Stellen bewerben. Wir werden nicht aufhören, dir dabei zu helfen, einen großartigen Job im Ausland zu finden!

Welche Maßnahmen gelten zum Beispiel für Spanien, Griechenland und Portugal ab dem 1. Juni 2020? Finde es im Folgenden heraus und starte hoffentlich bald mit deinem Abenteuer im Ausland!

Frankreich

Ab dem 15. Juni öffnet Frankreich seine Grenzen ohne Einschränkungen für Reisende aus Deutschland. Viele Geschäfte, Hotels, Restaurants und Cafés dürfen wieder öffnen, auch Touristenunterkünfte gehören dazu. Da Paris sehr schwer vom Virus betroffen war, wird es dort vorerst weitere Einschränkungen geben. Möchtest du mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen? Dann achte darauf, dass du eine Maske trägst und immer einen Meter Abstand hältst, wo immer du hingehst! 

 

Italien

Auch in Italien herrscht wieder weitgehende Reisefreiheit und die Grenzen sind für Touristen aus EU-Ländern, der Schweiz und Großbritannien wieder offen. Zudem wurde die Quarantäne-Vorschrift von zwei Wochen aufgehoben. Ab Juni sind Geschäfte, Restaurants und Cafés wieder geöffnet und der Hotelbetrieb beginnt allmählich. Möchtest du einkaufen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder in ein Cafe gehen? Dann ist das Tragen eines Mundschutzes auch hier verpflichtend. Internationale Flüge sind wieder möglich nach Rom, Neapel und Mailand. Solltest du aber lieber mit dem Auto fahren wollen, ist eine Einreise über Österreich möglich, wenn z.B. eine Hotelbuchung vorliegt.    

 

Spanien

Ab Anfang Juli wird es voraussichtlich wieder möglich sein, in Spanien einzureisen. Auch in Spanien werden die Maßnahmen gelockert. Supermärkte sind weiterhin geöffnet und auch Restaurants und Museen können wieder (eine begrenzte Anzahl) Gäste empfangen. Möchtest du nach einem anstrengenden Arbeitstag die Sonne genießen und im Meer schwimmen? Dann hast du Glück, denn auch die Strände sind wieder geöffnet! Es gibt auch in Spanien weitere Maßnahmen, die beachtet werden müssen. Das Tragen eines Mundschutzes ist auch in öffentlichen Verkehrsmitteln vorgeschrieben. Außerdem ist es wichtig, dass Abstand voneinander gehalten wird.

 

Niederlande

Auch in den Niederlanden wurden Restaurants, Cafés, Museen und Theater für (wenige) Gäste wieder geöffnet. Ab dem 1. Juli werden  auch wieder Campingplätze und Ferienanlagen für Urlauber ohne Einschränkungen zur Verfügung stehen. Auch hier solltest du beachten, dass in öffentlichen Verkehrsmitteln ein Mundschutz getragen wird und generell 1,5 Meter Abstand gehalten werden muss.  

 

Griechenland

Griechenland ist eines der wenigen Länder in Europa, das seine Grenzen für viele EU-Reisende geöffnet hat. Möchtest du in Griechenland arbeiten? Dann musst du die ersten 14 Tage in Quarantäne verbringen. Ab dem 15. Juni wird es dann möglich sein, ohne Quarantänepflicht in Griechenland einzureisen. Supermärkte, Strände und Restaurants sind bereits geöffnet. Auch die Hotels öffnen nach und nach ihre Türen. Auf öffentlichen Plätzen und in öffentlichen Verkehrsmitteln ist ein Mundschutz vorgeschrieben und der Mindestabstand muss nach wie vor eingehalten werden. Auch der internationale Flugbetrieb soll ab dem 15. Juni wieder starten, zuerst aber nur nach Thessaloniki und Athen, alle weiteren Flughäfen ab dem 1. Juli. 

 

Portugal

Es besteht wieder die Möglichkeit, im schönen Portugal zu arbeiten! Wenn du mit dem Flugzeug ankommst, kann zunächst eine medizinische Untersuchung unterzogen werden, auf dem Festland besteht aber keine Quarantänevorschrift. Wenn du mit dem Auto aus Spanien anreisen möchtest, musst du bis Mitte Juni warten. Von da an wird Portugal auch die Grenzen zu Spanien öffnen. Das Gastgewerbe ist bereits offen, aber nur die Hälfte der Kapazität kann genutzt werden. Auch die Strände in Portugal können wieder besucht werden. Nach einem anstrengenden Arbeitstag kannst du also am Strand entspannen! In den Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Tragen einer Maske Pflicht!

Ähnliche Stellen