CV | Wie erstelle ich einen professionellen Lebenslauf?

6 April 2020 von
Foto von Birga Tillner
Birga Tillner  ◦  1230 Mal angeschaut  ◦  3 Minuten Lesezeit
Ein strukturierter Lebenslauf

Solltest du dich auf einen neuen Job, eine Ausbildung oder auch ein Studium bewerben, ein strukturierter übersichtlicher Lebenslauf ist ausschlaggebend, denn der erste Eindruck zählt! Je übersichtlicher der Lebenslauf ist, umso leichter ist es für den Empfänger, die wichtigen Informationen über den Bewerber zu finden. Aber wie erstellst du einen professionellen Lebenslauf, mit dem du vom ersten Augenblick an überzeugen kannst? Genau die Frage beantworten wir dir in diesem Blogeintrag!

1. Was solltest du vorab erledigen?

Bevor du anfängst, deinen Lebenslauf zu schreiben, ist es zuerst ganz wichtig, dass du dir alle Dokumente zusammensuchst, ordnest und strukturierst, um dir einen Überblick zu verschaffen, was du bis jetzt alles erreicht hast und nichts vergisst! Darüber hinaus ist es zu empfehlen, die jeweiligen Dokumente auf Relevanz zu sortieren. Welche Dokumente sind für einen professionellen Lebenslauf relevant? Schulzeugnisse, Bescheinigungen über freiwillige Tätigkeiten oder Ferienjobs, Praktikumsbescheinigungen sowie Arbeitszeugnisse und Sprachzertifikate und Weiterbildungen sind wichtige Dokumente, welche dich von anderen Bewerbern unterscheiden können. Entscheide vor dem Schreiben des Lebenslaufes welche Dokumente besonders relevant für den Job sind, auf den du dich bewirbst. Solltest du alle Dokumente vor dem Schreiben ordnen und sortieren, hast du die Sicherheit, dass du während des eigentlichen Erstellen des Lebenslaufes nichts vergisst. 

-

2. Mache dir Gedanken bevor du beginnst

Der erste Schritt ist getan und du hast dir einen Überblick über das verschafft, was du bisher erreicht hast. Nun ist es an der Zeit zu planen, wie du dich selbst und deine Fähigkeiten in deinem Lebenslauf hervorheben kannst, um die bestmöglichen Chancen auf den Job zu haben. Es ist insbesondere von großer Wichtigkeit, den Lebenslauf auf den jeweiligen Job und das Unternehmen abzustimmen. Nach welchem Bewerberprofil sucht das jeweilige Unternehmen? Schaue dir die Stellenanzeige sowie die Webseite des Unternehmens ganz genau an. Welchen Eindruck vermittelt das Unternehmen? Was ist die Unternehmensphilosophie? Welche Informationen kannst du auf der „Über uns“ Fraktion finden? Ist es ein eher traditionelles Unternehmen, welches einen klassischen Lebenslauf bevorzugt oder ist deine Kreativität gefragt? 

3. Wie schreibe ich einen übersichtlichen Lebenslauf?

Die übliche Form des Lebenslaufes ist der tabellarische Lebenslauf. Dies Art von Lebenslauf ist durch seinen tabellarischen Aufbau gekennzeichnet. Es ist wichtig dem Empfänger deiner Bewerbung den Lebenslauf so übersichtlich wie möglich zu gestalten. Daher besteht der tabellarische Lebenslauf aus einer zweispaltigen Tabelle. In der linken Spalte gibst du den Zeitraum an (Beispiel: 01.01.2016 – 01.09.2018), in welchem du die jeweilige Tätigkeit ausgeübt hast. Die Tätigkeit schreibst du in die rechte Spalte. Alle Tätigkeiten ordnest du in verschiedene Bereiche: Persönliche Daten, Schulausbildung, Berufserfahrung sowie gegebenenfalls soziale Tätigkeiten. Es ist anzuraten, nach einer abgeschlossenen Ausbildung bei der Rubrik Schulausbildung nur die letzten Stationen aufzulisten und beispielsweise die Grundschule auszulassen. Um den Lebenslauf besonders strukturiert wirken zu lassen, ist es zu empfehlen, die aufgelisteten Tätigkeiten chronologisch zu ordnen. Es ist heutzutage üblich, die zuletzt ausgeübte Tätigkeiten nach oben zu schreiben. Ganz oben solltest du deine persönlichen Daten auflisten, welches auch in tabellarischer Form möglich ist. 

 

4. Was darf ich nicht vergessen? 

Bevor du deinen Lebenslauf abschickst, kontrolliere nochmal alles. Der Lebenslauf sollte ein einheitliches Layout aufweisen. Des Weiteren solltest du Kopien deiner Zeugnisse und Zertifikate vorbereiten, sollte der Arbeitnehmer diese verlangen. Um deinen Lebenslauf so professionell wie möglich zu gestalten, ist es auch zu empfehlen, ihn zu unterschreiben. 

5. Unsere persönlichen Tipps

Wir hoffen, dass wir dir in diesem Blog einige Fragen bezüglich der Erstellung eines übersichtlichen Lebenslaufes beantworten konnten. Nun noch ein paar persönliche Tipps von uns! 

Mache dir dein Leben nicht zu kompliziert und nutze beispielsweise die professionellen Lebenslauf Vorlagen von Word. Diese können dir einen Leitfaden geben, an dem du dich orientieren kannst.

Unsere Erfahrung zeigt, dass Personaler insbesondere die essenziellen Informationen aus einem Lebenslauf herausfiltern. Daher ist es besonders wichtig, für eine gute Übersicht im Lebenslauf zu sorgen und nur die wichtigsten Kenntnisse, Schulausbildungen und berufliche Erfahrungen aufzulisten.

Der Lebenslauf ist eines der ersten Dokumente welches den Personaler erreicht. Er erschafft sich dadurch den ersten Eindruck über den Bewerber. Investiere lieber etwas mehr Zeit in einen gut strukturierten und professionellen Lebenslauf denn der erste Eindruck zählt! 

 

Top: 

  • Ein professionelles Foto
  • Ein übersichtlich gestalteter Lebenslauf
  • Das Versenden des Lebenslaufes als PDF Datei sodass niemand das Dokument bearbeiten kann

 

Flop:

  • Ein Foto auf dem nicht du allein abgebildet bist oder Snapchat Filter angewendet wurden
  • Keine .png .doc Dateiformate gebrauchen! Sollte die Datei größer als 6MB sein ist es sie zumeist zu groß!
  • Namen und Berufe deiner Eltern brauchst du heutzutage nicht mehr nennen, genauso wenig wie deine Grundschule
-

Ähnliche Stellen