Corona | Update Coronavirus & Arbeiten im Ausland

2. März 2021 von
Foto von Birga Tillner
Birga Tillner  ◦  5404 Mal angeschaut  ◦  7 Minuten Lesezeit
Coronavirus

UPDATE: Dienstag 02. März| Obwohl die Maßnahmen in vielen Ländern verschärft wurden und die Regierung von nicht notwendigen Reisen abrät, ist es weiterhin möglich, aus beruflichen Gründen ins Ausland zu reisen. Wir von Grenzenlosarbeiten verstehen, dass dies zusätzliche Fragen über die Sicherheit und die Situation in anderen Ländern aufwerfen kann. Diese Fragen beantworten wir in diesem Blog.

Trustpilot 5 stars Review von Laura

Super Unterstützung bei Jobsuche im Ausland

Sehr kompetente Recruiter, helfen einem wo es geht und stehen einem jederzeit zur Verfügung bei Fragen! Mein Bewerbungsprozess lief sehr schnell und reibungslos ab. Ich bin wirklich zufrieden damit :) ...lies mehr

13. Januar 2021

Das Coronavirus hat uns schon seit Monaten im Griff und eine Verlängerung des Lockdowns war unvermeidlich. Wir freuen uns auf den Moment, in dem wir wieder neue Kulturen, Sprachen und die Welt entdecken können. Trotz der Tatsache, dass das Reisen zur Zeit nicht möglich ist, kannst du dich trotzdem auf ein Abenteuer im Ausland einlassen. Zum Arbeiten ins Ausland zu reisen ist möglich! Natürlich nehmen wir deine Gesundheit und Sicherheit sehr ernst und wir möchten, dass deine Arbeitsumgebung jederzeit sicher und gesund ist. Es ist uns wichtig, dass du mit einem guten Gefühl starten kannst. 

Wie informiert sich Grenzenlosarbeiten über die Situation in anderen Ländern?

Unsere internationalen Recruiter haben täglich Kontakt zu Arbeitgebern im Ausland. Auf diese Weise sind wir immer auf dem neuesten Stand der Entwicklungen. Wir von Grenzenlosarbeiten behalten die Situation und die Entwicklungen im Auge, damit wir dich jederzeit beraten und informieren können. Du kannst immer, aber besonders in dieser Zeit, auf uns zurückgreifen. Wenn du Fragen zum Thema Coronavirus und Arbeiten im Ausland hast, kannst du uns jederzeit telefonisch erreichen oder eine Nachricht über den Website-Chat senden. Wir haben auch eine übersichtliche Infografik auf Pinterest erstellt.

Wo erhalte ich aktuelle Informationen über das Virus?

Bei Grenzenlosarbeiten gibt es ein spezielles Team, das alles im Auge behält und dir mehr Informationen über den Virus und das Arbeiten im Ausland geben kann. Aber wir sind natürlich kein Ersatz für die Tagesschau, das Robert Koch Institut oder das Bundesministerium für Gesundheit. Auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit gibt es eine spezielle Frage- und Antwortseite, auf der viele Fragen zu COVID-19 beantwortet werden können. Arbeitest du schon im Ausland? Schaue dir dann die offiziellen Regierungsseiten des Landes an, in dem du lebst und arbeitest. Darüber hinaus ist die Webseite der WHO (World Health Organization) zu empfehlen.


Kann ich noch im Ausland arbeiten?

Die gute Nachricht ist: Du kannst dich immer noch auf ein Abenteuer im Ausland einlassen. Wir helfen dir gerne, einen tollen Job im Ausland zu finden. Zögere nicht, dich weiterhin auf unsere Jobangebote zu bewerben. Gemeinsam mit dir und dem Arbeitgeber im Ausland suchen wir nach einem geeigneten, sicheren und verantwortungsvollen Starttermin. Wir helfen dir weiterhin bei der Suche nach einem tollen Job im Ausland! Eines ist sicher: Arbeitgeber im Ausland brauchen dich jetzt noch mehr. Es gibt viele Karrieremöglichkeiten!

Welche Maßnahmen gelten zum Beispiel in Spanien, Portugal und den Niederlanden ab März 2021? Finde es heraus und schon bald kann dein neues Abenteuer im Ausland sorgenfrei beginnen!

Niederlande

Du möchtest gerne in den Niederlanden arbeiten? Das ist weiterhin möglich! Zwar wird in unserem Nachbarland vor nicht notwendigen Reisen aufgrund der hohen Infektionszahlen gewarnt, die Einreise aus Deutschland ist aber weiterhin möglich. Da Deutschland aber von den Niederlanden als Risikogebiet erklärt wurde, müssen Reisende aus Deutschland für 10 Tage in Quarantäne. Solltest du mit dem Flugzeug in die Niederlande einreisen wollen, musst du vor Reiseantritt ein Gesundheitsformular ausfüllen und mitführen. Außerdem musst du bei Einreise mit dem Flugzeug, Zug oder Bus einen aktuellen negativen PCR Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Zusätzlich muss man seit dem 23. Januar vier Stunden vor Abreise einen Antigen Test machen, wenn man mit dem Flugzeug oder Schiff einreist. Aktuell herrscht auch in den Niederlanden ein Lockdown und somit sind Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen, Geschäfte und Schulen geschlossen. Supermärkte und notwendige Geschäfte bleiben weiterhin geöffnet. Des Weiteren gilt seit dem 23. Januar eine nächtliche Ausgangssperre von 21:00 - 4:30 Uhr. Die Ausgangssperre gilt vorerst bis zum 15.03.2021. Die Maskenpflicht gilt hier in allen öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in öffentlich zugänglichen Gebäuden und ein Abstand von 1.5 Metern muss eingehalten werden.

Portugal

Seit dem 19. Januar ist Portugal als Virusvarianten Gebiet eingestuft. Die Einreise ist aber mit dem Flugzeug und Auto zu gewerblichen Zwecken möglich und du kannst weiterhin mit einem neuen Job in Portugal beginnen! Bei Einreise müssen persönliche Angaben zum Reisegrund, Zielort und Erreichbarkeit hinterlegt werden und die Körpertemperatur wird gemessen. Wenn diese  38° C überschreitet, fallen bestimmte Untersuchungen und Maßnahmen an, wie z.B. häusliche Quarantäne. Außerdem muss ein negativer PCR Test vorgelegt werden und eine sogenannte Passenger Locator Card online ausgefüllt werden. Da das Land als Virusvarianten Gebiet eingestuft wird, musst du bei einer Rückreise nach Deutschland neben Quarantäne auch einen negative PCR Test vorweisen. Die Rückreise deutscher Staatsangehöriger wird aber weiterhin möglich bleiben. Seit Anfang November gelten auch in Portugal strengere Regeln und Ausgangssperren. Das Land wurde in 4 Risikostufen eingestuft, in denen unterschiedliche Maßnahmen erteilt wurden. Seit dem 22. Januar 2021 gilt auch in Portugal ein harter Lockdown. Seitdem darf man das Haus nur noch zur Beschaffung von Lebensmitteln, Arzneimitteln, zum Arbeiten oder aufgrund von höherer Gewalt verlassen. Auch Sport und Bewegung im Freien soll man im Umfeld des eigenen Wohnortes und auf ein Minimum reduzieren. Gastronomiebetriebe, Freizeit- und Kultureinrichtungen sind weitestgehend geschlossen, genau wie Schulen und Kindergärten. Am Wochenende darf man den eigenen Landkreis nicht verlassen. Das Tragen eines Mundschutzes ist in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln obligatorisch. Bei Verstoß kann eine Geldstrafe verhängt werden. Halte dich auch an die Abstandsregel von 2 Metern!

Spanien

Auch Spanien ist zur Zeit wieder besonders stark betroffen. Seit dem 24. Januar gilt das Land als Hochrisikogebiet. Wirst du bald mit deinem neuen Job in Spanien beginnen? Dann kannst du trotzdem weiterhin einreisen! Zu beachten gilt, dass der Flugverkehr zwischen Deutschland und Spanien momentan stark eingeschränkt ist. Außerdem müssen alle Flugpassagiere, die nach Spanien einreisen möchten, ein Gesundheitsformular ausfüllen sowie einen negativen PCR Test vorweisen müssen, welcher nicht älter als 72 Stunden sein darf. Nach dem Ausfüllen des Formulars erhältst du einen QR-Code, der bei deiner Einreise vorgezeigt werden muss. Zudem erfolgt auch eine Temperaturmessung bei Ankunft am Flughafen. Je nach Provinz gibt es in Spanien zur Zeit andere Vorgaben wie zum Beispiel Ausgangssperren, Einreisekontrollen und Mobilitätseinschränkungen. Diese Maßnahmen gelten zunächst bis zum 4. März. Auch in Spanien ist es wichtig, dass du den Mindestabstand einhältst, und das Tragen eines Mundschutzes ist obligatorisch. 

Griechenland

In Griechenland wird von der Einreise in einige Regionen aufgrund der hohen Infektionszahlen oder aufgrund von Reisebeschränkungen und Quarantäne Regelungen gewarnt. Welche Regionen genau betroffen sind, kannst du auf der Seite des Auswärtigen Amtes herausfinden. Möchtest du in 2021 gerne in Griechenland arbeiten? Dann lass dich von uns beraten! Die Einreise aus Deutschland ist weiterhin möglich, aber auch hier musst du einen negativen PCR Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Vereinzelt wird auch bei Ankunft erneut ein kostenloser Test gemacht. Außerdem muss sich jeder Einreisende nach der Ankunft in eine 7-tägige häusliche Quarantäne begeben. Dies gilt vorerst bis zum 8. März. Außerdem gilt für Einreisende eine Online-Anmeldepflicht. Das Online-Formular PLF (Passenger Locator Form) muss spätestens 24 Stunden vor der Reise nach Griechenland ausgefüllt werden. Nach der Anmeldung wird ein QR-Code generiert, der bei der Einreise nach Griechenland vorgelegt werden muss. Beachte auch, dass viele Fluggesellschaften diesen bereits beim Check-In verlangen. Kann bei Einreise der QR-Code nicht vorgezeigt werden, dann kann ein hohes Bußgeld verhängt werden. Auch in Griechenland wurde ein landesweiter Lockdown veranlasst, der vorerst bis zum 8. März 2021 gilt. Supermärkte und notwendige Geschäfte bleiben geöffnet. Außerdem darf man zurzeit (bis Ende des Lockdowns) das Haus nur mit Sondererlaubnis verlassen, welche man telefonisch anfordern kann. Von 21 bis 5 Uhr darf man das Haus nur aus beruflichen Gründen oder für Notfällen verlassen. Da in einigen Regionen die Fallzahlen sinken, wurde dort der Lockdown gelockert und Geschäfte des Einzelhandels dürfen wieder öffnen. Die Ausgangssperre gilt dennoch und auch an die Hygienemaßnahmen muss sich weiterhin gehalten werden.

Irland

Zur Zeit wird auch in Irland vor nicht notwendigen Reisen in bestimmte Regionen gewarnt bzw. aufgrund von aktuellen Quarantäne Regeln abgeraten. Da in dem Land Mutationen von Covid-19 festgestellt wurden, wird es als Virusvarianten Gebiet eingestuft. Du möchtest in Irland arbeiten? Gerne besprechen wir die Möglichkeiten mit dir! Bei der Einreise in Irland wird ein Gesundheitsformular benötigt, welches den Namen des Reisenden, die Telefonnummer und die Wohnadresse in Irland aufweist. Bitte beachte, dass das richtige Ausfüllen dieses Formulars verpflichtend ist, da Falschangaben oder Verstöße mit Strafen verhängt werden können. Außerdem muss man einen negativen PCR oder Covid-Schnelltest vorweisen, welcher nicht älter als 72 Stunden sein darf. Nach Einreise ins Land muss man sich erst mal in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Diese kann man nach 5 Tagen beenden, wenn man einen PCR Test macht und dieser negativ ausfällt. Das am 29. Januar verhängte Beförderungsverbot schränkt weiterhin den Reiseverkehr zwischen Deutschland und Irland ein. Deutsche Staatsbürger können dennoch wieder nach Deutschland zurückreisen. Zur Zeit gilt in Irland die höchste Sicherheitsstufe des ‘Plan for living with Covid19’. Deswegen darf man das Haus zur Zeit nur aus bestimmten Anlässen verlassen und beim Sport treiben muss ein Umkreis von bis zu fünf Kilometern seines Zuhauses eingehalten werden. Außerdem gelten auch in Irland Abstands- und Kapazitätsbeschränkungen sowie Hygienevorschriften. Maskenpflicht herrscht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxen und Geschäften und wird bei Verstoß mit einem hohen Bußgeld geahndet.

Bitte beachte; dies ist nur eine kurze Zusammenfassung der Maßnahmen, die in einigen Ländern gelten! Möchtest du mehr über das Coronavirus und verfügbare Jobs im Ausland erfahren? Kontaktiere uns über den Website-Chat!


COVID-19 Coronavirus Corona Arbeiten im Ausland

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinzugefügt

Melde dich an um einen Kommentar hinzuzufügen.
Log in oder erstelle ein Profil

Ähnliche Stellen