Arbeiten von zu Hause während der Corona-Krise

11. April 2020 von
Foto von Daniela Schminke
Daniela Schminke  ◦  816 Mal angeschaut  ◦  5 Minuten Lesezeit
Arbeiten von zu Hause während der Corona-Krise

Viele Unternehmen auf der ganzen Welt, darunter auch wir, mussten in den letzten Wochen ihre Arbeit vom Büro nach Hause verlegen. Auch wenn es uns wahrscheinlich fehlt, auf der Arbeit eine Tasse Kaffee vom Automaten zu holen und dann produktiv zu arbeiten ... wir müssen in der jetzigen Situation kreativ sein, um einen Arbeitsplatz 2.0 zu schaffen, an dem wir uns wohlfühlen! Was du machen kannst, um zu Hause genauso produktiv (oder sogar noch produktiver) zu arbeiten wie im Büro, erfährst du im Folgenden! Lies also direkt weiter!

Communication is the key

Normalerweise verbringst du den ganzen Tag mit deinen Kollegen im Büro. Die Kommunikation am Arbeitsplatz ist einfach, mühelos und selbstverständlich. Besonders wenn du von zu Hause aus arbeitest, ist es wichtig, die Kommunikation zu verstärken. Von zu Hause aus zu arbeiten kann sich sehr isoliert und einsam anfühlen! Soziale Isolation und Einsamkeit wiederum können dazu führen, dass man weniger motiviert und weniger produktiv ist. Um dies zu verhindern, ist es sehr wichtig, regelmäßigen Kontakt mit deinen Kolleginnen und Kollegen zu haben. Wenn du deinen Arbeitstag startest, finde heraus, was erledigt werden muss, plane Meetings und beende den Tag mit der einfachen Frage: "Und? Wie war dein Tag? Anrufe und Videoanrufe sind der Schlüssel zum Erfolg!

Gestalte deinen Arbeitsplatz

So wunderbar es sich auch anhört, morgens aus dem Bett zu steigen und im Schlafanzug oder in der Jogginghose hinter denen Laptop zu springen - tue es nicht! Stehe auf, mache dein Bett, dusche und ziehe dich an, sogar deine Schuhe. Tue also so, als würdest du auf dein Fahrrad steigen oder mit dem Zug zur Arbeit fahren! Hast du keinen speziellen 'Büroraum'? Versuche dann, so gut wie möglich einen neuen Arbeitsplatz du gestalten. Wenn du deine Arbeit vom Bett aus erledigst, wirst du nur weniger produktiv sein. Hast du einen Laptop zur Verfügung? Dann bringe zum Beispiel eine drahtlose Tastatur und Maus von der Arbeit mit, um es dir so einfach wie möglich zu gestalten! Stelle deinen Laptop auf einen Tisch und setze dich auf einen aufrechten Stuhl, genauso wie du es normalerweise auf der Arbeit machen würdest. Übrigens: Dein ''neu geschaffener Arbeitsplatz'' kann dich auch produktiver machen! Schließlich wirst du weniger von deinen Kollegen gestört!

Unterscheide deine Arbeitszeit von deiner privaten Zeit

Stelle sicher, dass du die richtige Arbeitseinstellung hast. Wie? Es ist wichtig, seinen Tag gut zu planen. Wenn du von zu Hause aus arbeitest, ist es schwierig, deine Arbeitszeit von deiner privaten Zeit zu unterscheiden, denn du gehst nicht physisch im Büro ein und aus. Deine Arbeit hinter sich zu lassen, wird also schwieriger sein! Daher ist es wichtig, sich über seinen Arbeitstag bewusst zu sein. Es ist natürlich sehr einfach zu sagen: "Gut, lass mich schnell die Wäsche waschen". Setze dir also selbst die Grenzen zwischen Arbeit und privater Zeit. Beginne z.B. vor der Arbeit mit einem guten Frühstück und einer Tasse Kaffee, mache nachmittags einen Spaziergang (und wasche in der Zwischenzeit deine Wäsche) und beende deinen Arbeitstag mit Sport! Auf diese Weise kannst du perfekt zwischen Arbeit und Privatleben unterscheiden!

Virtuelle Kommunikation

Trotz der Maßnahmen, die du für dich selbst ergreifen kannst, um den Übergang vom Büro zur Arbeit von zu Hause aus so reibungslos wie möglich zu gestalten, kann es immer noch etwas gewöhnungsbedürftig sein und sich isolierend anfühlen. Also wie bereits gesagt - Kommunikation ist der Schlüssel! Die Zeit, in der wir momentan leben, kann sehr anstrengend sein, weshalb es wirklich wichtig ist, die Kommunikation mit deinen Kollegen aufrechtzuerhalten. Die Kommunikation über Videogespräche schafft ein Gefühl der Zusammengehörigkeit innerhalb des Teams, was wiederum deine Produktivität steigert. Achte darauf, dass das Arbeiten von zu Hause aus so normal wie möglich erscheint, als wärst du im Büro! Organisiere beispielsweise ein virtuelles Feierabendbier, um das Wochenende einzuläuten. Oder organisiere ein virtuelles Pub-Quiz oder einen Pizza-Abend. Auf diese Weise kannst du mit deinen Kollegen in Kontakt bleiben und dich weniger isoliert fühlen. Alle sitzen im selben Boot, und es macht dazu auch noch Spaß! Darüber hinaus ist es eine gute Idee, die (informellen) sozialen Aktivitäten, die normalerweise im Büro stattfinden, in die Online-Welt zu verlagern! Gibt es einen Geburtstag? Feiere diesen, indem ihr gemeinsam über Google Meets singt und ein Stück Kuchen esst! Oder berichte am Ende der Woche, welche Ziele in dieser Woche erreicht wurden und worauf ihr als Team stolz sein könnt. Es macht natürlich umso mehr Spaß, diesen Moment zu nutzen, um einen deiner Kollegen ins Rampenlicht zu stellen! Gerade in dieser Zeit muss man seinen Kollegen ein bisschen mehr Freude bereiten!

Speziell für dich haben wir noch ein paar weitere Tipps zusammengestellt, damit du von zu Hause aus optimal und produktiv arbeiten kannst!

 

1. Erschaffe dir eine (morgendliche) Routine 

Eine Routine hat man, wenn man etwas immer und immer wieder macht und es einem so leichter fällt, in den “Arbeitsmodus” zu kommen. Stelle z.B. deinen Wecker täglich auf eine feste Zeit, koche dir eine köstliche Tasse Kaffee zum Aufwachen, mache dich fertig (schließlich möchtest du während deiner Meetings vor der Kamera “on fleek” erscheinen) und öffne dann deinen Laptop, um loszulegen!

 

2. Öffne jeden Tag deine Vorhänge und Fenster

Auch wenn es draußen kalt ist, öffne deine Fenster! Die Raumluft ist um ein Vielfaches stärker verschmutzt als die Außenluft. Gerade weil du schon so viel Zeit zu Hause verbringst, ist es für deine eigene Gesundheit sehr wichtig, die Fenster zu öffnen! Die frische Luft wird dir gut tun und deine Produktivität steigern!

 

3. Plane deine Pausen

Wenn dir "oh ist es schon so spät?" bekannt vorkommt, dann ist es an der Zeit, an deinem Zeitmanagement zu arbeiten. Auch wenn du nicht hungrig bist und lieber weiterarbeiten möchtest, ist es gut, eine Pause einzulegen. Es steigert nicht nur deine Produktivität, sondern fördert auch deine Kreativität, Energie und Konzentration. 

 

4. Bewegung!

Wenn du zu Hause arbeitest, ist es wichtig, dass du hin und wieder in Bewegung kommst. Unsere Körper sind nicht zum Stillsitzen gebaut. Mache z.B. zwischendurch einen Mittagsspaziergang, um die Produktivität aufrechtzuerhalten. 

 

5. Lasse dich nicht ablenken!

Du kennst es wahrscheinlich ... Instagram checken, E-Mails nachschauen, Nachrichten von Freunden lesen, Anrufe deiner Mutter, das Geschirr von heute Morgen und die Unordnung in deinem Wohnzimmer. Kurz gesagt, dies sind alles ablenkende Faktoren! Was kannst du dagegen tun? Ganz einfach: Halte deine Arbeit und dein Privatleben getrennt. Lege dein Handy an die Seite, erledige deine Hausarbeit nach der Arbeit und entspanne am Ende des Tages. Und nicht unwichtig: Halte dein Haus sauber und ordentlich.

 

Arbeitest du, wie wir, von zu Hause aus? Hast du noch weitere Tipps für produktives Arbeiten von zu Hause aus? Dann lasse es uns unbedingt wissen!

 


Arbeiten im Ausland

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinzugefügt

Melde dich an um einen Kommentar hinzuzufügen.
Log in oder erstelle ein Profil

Ähnliche Stellen