Die größten Irrtümer beim Umzug ins Ausland

22. November 2018 von
Foto von Birga Tillner
Birga Tillner  ◦  1166 Mal angeschaut  ◦  3 Minuten Lesezeit

Du spielst bereits seit längerer Zeit mit dem Gedanken einen längeren Auslandsaufenthalt zu machen. Du hast es auch bereits deiner Familie und dem engsten Freundeskreis anvertraut. Doch nun bist du verunsichert. Stimmt es wirklich was deine Bekannten dir sagen? Musst du die Sprache des jeweiligen Landes fließend sprechen um einen Job zu finden? Ist es wirklich so kompliziert und muss alles im Vorfeld komplett durchgeplant sein? Wir möchten dass du mit gutem Gewissen motiviert in dein Abenteuer Ausland starten kannst. Genau darum haben wir diesen Blog Eintrag verfasst in dem wir all diese Irrtümer beim Umzug ins Ausland aufklären.

Irrtum 1 - Du musst die Sprache perfekt beherrschen

Nein, es ist nicht notwenig, dass du die Sprache deiner neuen Heimat direkt perfekt fließend sprichst. Es ist natürlich hilfreich sich vor dem geplanten Auslandsaufenthalt mit der Fremdsprache auseinander zu setzen. Darüber hinaus sind grundlegende Englischkenntnisse auf jeden Fall von Vorteil um sich mit internationalen Kollegen auszutauschen oder im täglichen Leben gut auszukommen. Und du wirst es nicht glauben, aber wenn du in dem jeweiligen Land lebst und die Sprache täglich hörst, wirst du schneller als du denken kannst die ersten Grundkenntnisse beherrschen.

In deinem neuen Job wirst du zwar hauptsächlich deutsch sprechen aber die meisten Arbeitgeber bieten dir ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten zu denen auch Sprachkurse der jeweiligen Landessprache zählen.

Irrtum 2 - Du musst sehr viel Geld haben

Auch dies ist nicht wahr. Natürlich solltest du dir etwas Geld angespart haben bevor du ins Ausland gehst. Aber es kommt immer darauf an in welches Land du ziehst, wie dein Lebensstandard ist und wie deine Vorstellungen vom Leben aussehen. In den meisten Fällen bekommst du dein erstes Gehalt erst nach dem ersten Monat überwiesen, sodass es ratsam ist genügend Geld für den ersten Monat vorab anzusparen. Jedoch kann es auch immer zu unvorhersehbaren Situationen kommen in denen es hilfreich ist etwas Geld zurück gelegt zu haben. Wusstest du dass die Lebensunterhaltungskosten in machen Ländern sogar günstiger sind als in Deutschland? Am besten informierst du dich vorab.

Unser Tipp: Ein kleines Ersparnis ist hilfreich und anzuraten aber du musst nicht sehr viel Geld haben um dein Abenteuer Ausland zu starten.

Irrtum 3 - Dein Auslandsaufenthalt muss komplett durchgeplant sein

Dieser Gedanke ist typisch deutsch. Natürlich ist es wichtig dass dein Auslandsaufenthalt gut durch organisiert und geplant ist, aber grenze dich nicht durch deine eigene Planung ein. Gewisse Formalitäten wie die Kündigung deiner Wohnung in Deutschland, die Abmeldung bei der Gemeinde sowie die Anmeldung in deinem neuen Wohnort und die Organisation deiner Bankkonten sind notwendig, zeitaufwändig und nicht zu unterschätzen. Starte diesen Prozess daher zeitig.

Nachdem du deinen Vorbereitungsprozess beendet hast kann dein Leben im Ausland beginnen, welches wiederum nicht komplett durchgeplant sein muss. Durch Grenzenlosarbeiten hast du deinen neuen Job gefunden und dadurch den ersten großen Schritt bereits gemacht. Setze dich vor deinem Umzug noch mit der Kultur und den neuen Gegebenheiten in deiner neuen Heimat auseinander um möglichen Missverständnissen vorzubeugen. Falls du noch keine Wohnung hast ist auch das kein Problem. Buche dir für die ersten Tage ein Hotel und nutze die erste Woche um dir Wohnungen anzuschauen. Gegebenenfalls kannst du auch auf die Empfehlungen deiner neuen Kollegen und deines Arbeitgebers zurückgreifen.

Irrtum 4 - Es ist super kompliziert ins Ausland zu ziehen

Bedeutet ein Umzug wirklich so viel Stress und Komplikationen? Ein Umzug ins Ausland bringt natürlich einige organisatorische Prozesse mit sich, allerdings ist alles halb so schlimm wenn du zeitnah mit der Vorbereitung beginnst. Das Internet ermöglicht es dir alle Recherche vorab zu tätigen und dich somit um viel Stress erleichtert. Darüber hinaus solltest du dich über die existierenden internationalen Abkommen informieren denn diese können dir auch einiges bezüglich deines bevorstehenden Umzugs und dem ausländischen Arbeitsverhältnis erleichtern. 

Irrtum 5 - Das dauerhafte Urlaubsgefühl

Bisher hast du das Ausland immer nur mit Urlaub in Verbindung gebracht aber dies wird sich bald ändern. Deine Freunde und Verwandten werden wahrscheinlich denken, dass du ein traumhaftes Leben führst. Dieses führst du auch. Du wirst super viele Chancen haben in deiner Freizeit deine neue Umgebung zu erkunden. Allerdings muss dir bewusst sein, dass sich nach einer gewissen Zeit auch der Alltag einstellt. Das mag für dich zuerst negativ klingen allerdings ist dies auch ein Auslöser dafür, dass du dich wirklich zuhause fühlst.

 

Worauf wartest du also noch? Starte dein Abenteuer Ausland mit gewisser Spontanität. Die wertvollen Erfahrungen die du machen wirst werden dich bereichern und dich und dein Leben für immer verändern. 


Umzug Ausland Irrtümer Abenteuer

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinzugefügt

Melde dich an um einen Kommentar hinzuzufügen.
Log in oder erstelle ein Profil

Ähnliche Stellen