Mit wilden Delfinen schwimmen und mit Husky Schlitten fahren

24. September 2018 von
Foto von Dafra Gutierrez Kwant
Dafra Gutierrez Kwant  ◦  1254 Mal angeschaut  ◦  3 Minuten Lesezeit

"Wenn ich nochmal die Chance hätte im Ausland zu arbeiten würde ich sie jederzeit direkt nutzen!"

Mein Name ist Dafra und ich bin auf einer der kanarischen Inseln geboren. Als ich während meiner Ausbildung die Chance hatte Praktika zu machen habe ich beide Male die Chance ergriffen um möglichst viele Auslandserfahrungen sammeln zu können. Das erste Praktikum absolvierte ich auf Mallorca und für mein zweites Praktikum zog es mich nach Lanzarote. Auf diese Erfahrungen werde ich im Folgenden nicht weiter eingehen sondern euch mehr von meiner dritten und vierten Auslandserfahrung berichten!
Während meines Studiums eröffneten sich mir wieder viele Möglichkeiten. Ich entschied mich meinen Auslandsaufenthalt auf einer wunderschönen Insel im indischen Ozean zu verbringen: Mauritius. Mauritius ist als paradiesische Insel bekannt und es ist wirklich paradiesisch dort! Für meinen vierten Auslandaufenthalt habe ich mich dann für Finnland entschieden.
Bevor ich nach Mauritius ging habe ich viel über die Kultur und die Gewohnheiten der Bewohner gelesen und mich über das Klima informiert um mich mental vorzubereiten. Ich verreiste mit mehreren Kommilitonen und wir waren alle in der gleichen Region untergebracht. Während meines Praktikums habe ich super viele Einheimische kennenlernen dürfen. Alle Einwohner waren unfassbar gastfreundlich und sehr bemüht. An unserem freien Tag unternahmen wir immer viel. Ich habe gemerkt dass ich während meiner Arbeit im Ausland viel mehr Ausflüge und Unternehmungen machte als ich es zu Hause tat. So habe ich auf Mauritius Kitesurfen gelernt, bin mit Delfinen geschwommen, habe Wandertouren gemacht, bin geschnorchelt und habe zauberhafte Wasserfälle entdeckt. All diese Erfahrungen haben mich als Mensch verändert und weiter entwickelt. Die Bevölkerung war arm aber immer bemüht mir zu helfen und alles für mich zu tun um mir einen schönen Aufenthalt zu ermöglichen. Die letzten Tage verbrachten wir am Strand und genossen die letzten Momente auf Mauritius. Für mich war es unglaublich schwer wieder zurück nach Hause zu fliegen. Es war eine sehr besondere und schöne Zeit auf Mauritius und ich bin mir sicher bald zurück zu kommen.
Noch keine zwei Wochen wieder zu Hause und ich wurde schon wieder unruhig. Es kostete mich mehr Energie wieder zu Hause anzukommen als ich erwartet hatte. Allerdings ergab sich während meiner Spezialisierung im Studium schon wieder eine Möglichkeit ins Ausland zu gehen. Innerhalb von dreißig Minuten entschied ich mich für die Partneruniversität in Jyväskylä in Finnland.
Diese Erfahrung war komplett anders, da ich nun nicht arbeitete sondern studierte. Innerhalb einer Woche hatte ich viele Freundschaften mit internationalen Menschen aus Portugal, Deutschland, der Schweiz, Spanien, Frankreich, China und Österreich geschlossen. Mehrmals die Woche kamen wir zusammen um Ausflüge zu machen oder einfach nur entspannte Abende miteinander zu verbringen. Wir haben super viele Trips nach St. Petersburg, Lappland, Tallinn und an die Westküste Finnlands gemacht. Finnland ist besonders schön im Winter. In Finnland hatte ich weniger Kontakt mit den Einheimischen aber es war wieder eine sehr besondere Erfahrung. Die Natur war einfach unglaublich. Die Nordlichter sowie das Schlitten fahren mit Huskys waren extrem toll.
Ich kann mich nicht entscheiden welche Erfahrung besser war. Ich kann nur jedem empfehlen Auslandserfahrungen zu sammeln. Man lernt unfassbar viel und lernt neue Menschen und Kulturen kennen. Falls ich nochmal die Chance kriegen sollte würde ich jederzeit direkt wieder ins Ausland arbeiten gehen!