Känguru, Koala & Co.

18 November 2019 von
Foto von Chantal Adam
Chantal Adam  ◦  139 Mal angeschaut
Chantals Erfahrung Australien

Seit November 2019 unterstützt Chantal das Team von Grenzenlosarbeiten. Auch ihr Ziel ist es, noch mehr Menschen zu inspirieren, im Ausland zu arbeiten. Im Folgenden kannst du mehr über ihre eigene Auslanderfahrung in Australien lesen. Let's inspire people to discover the world!

Trister Himmel, dunkle Wolken und kaltes Wetter. Da hatte ich keine Lust mehr drauf. Nachdem ich meine Schule beendet hatte wollte ich einfach nur weg. Weg aus Deutschland und ab in die große weite Welt. Einfach um was Neues zu erleben, und glaubt mir ich habe so einiges erlebt!

Selfie

Schon immer war es mein Traum einmal nach Australien zu reisen, um das Land und die Leute kennenzulernen. Also fackelte ich nicht lange, fing an meinen Trip zu planen, packte meine Koffer und dann ging es ab in den Flieger. Bevor ich meinen Trip antrat, hatte ich mir einige Gedanken gemacht wo ich während meiner Zeit auf der anderen Seite der Welt gerne arbeiten würde. Nach ein bisschen Recherche im Internet, bin ich auf unzählige Facebook Gruppen gestoßen, in denen Familien auf der Suche nach Au Pairs waren. Ich hatte Kontakt mit vielen Familien. Von Familien mit zwei Kindern, mit fünf Kinder, Single Working Moms´  bis zu Patchwork Familien. Letztendlich hatte ich mich für eine Familie an der Ostküste entschieden. Wie sich später leider herausstellen sollte, war es die falsche Entscheidung. Aber dazu gleich mehr...

Australien Strand

Vier Stunden mit dem Auto ins Landesinnere, komplett durch das Outback. Die ersten Eindrücke waren überwältigend. Ich war auf dem Weg in mein neues Zuhause. Aber um ehrlich zu sein, fühlte es sich komisch an. Ich war so weit weg von daheim, von meiner Familie und meinen Freunden, mit Menschen, die ich davor noch nie getroffen hatte und mit denen ich jetzt ein halbes Jahr zusammenleben sollte. Erstaunlicherweise liefen die ersten Tage allerdings ganz gut und ich fühlte mich schnell integriert in den Alltag meiner Gastfamilie. Das hat sich jedoch ganz schnell geändert und die Stimmung im Haus ist von innerhalb kürzester Zeit um 180 Grad gekippt. Die Arbeit mit den Kindern war fast unmöglich und von meiner Gastmutter kam keinerlei Unterstützung ihrerseits. Der Traum von einem Leben in Australien schien in diesem Moment zu zerplatzen und sich in einen Albtraum zu verwandeln. Ich war verzweifelt, wusste nicht was ich machen sollte und wollte eigentlich nur alles hinschmeißen. Weg aus Australien, weg von dieser Familie. Nach langer Überlegung kam ich zu dem Entschluss meinen Traum doch nicht aufzugeben, nur wegen diesem einem Tiefpunkt während meiner Reise. Meine Motivation war nun umso höher etwas Besseres zu finden. Also durchforstete ich Facebook noch einmal und stoß auf eine Familie auf der anderen Seite von Australien, die es kaum abwarten konnte mich kennenzulernen, um mich in ihrem Zuhause aufzunehmen. Und somit startete mein Abenteuer Australien 2.0 und ich kann euch sagen, ich hatte die beste Zeit meines Lebens!

Meer

Am Anfang waren sieben Monate Aufenthalt in Australien geplant, doch wie sich im Laufe der Zeit herausstellen sollte wurden aus sieben Monaten ganz schnell eineinhalb Jahre. Meine neue Familie war super, die Westküste ist einer der schönsten Orte, die ich je gesehen habe und langsam hatte ich mir auch ein eigenes Leben in Perth aufgebaut. All die Zweifel und Ängste waren wie weggeblasen und ich konnte mir ein Leben außerhalb von Australien auf einmal gar nicht mehr vorstellen. Ich hatte mir einen großen Freundeskreis aufgebaut, mit Freunden von überall aus der Welt, womit ich mit den meisten immer noch Kontakt halte, ging ins Fitnessstudio, erkundete die Umgebung, nebenher stand auch ein bisschen Arbeit an, aber ich hatte meinen Alltag geplant und war im Ozzy Lifestyle komplett angekommen. 

Kängurus

Falls ihr euch auch ein Leben an der wunderschönen Westküste in Australien vorstellen könnt, sind hier meine Top Tipps für Perth und Umgebung: 

  • Roadtrip mit dem Auto, einmal von unten (Esperance) bis nach oben (Broome), ist ein Muss!
  • Einen Besuch auf Rottnest Island, um die glücklichsten Tiere der Welt zu besuchen.
  • Vom Kings Park aus bekommst du eine wunderschöne Aussicht auf die City von Perth und kannst im Sommer mit deinen Freunden das schöne Wetter genießen.
  • Schnorcheln oder tauchen sollte auch ganz oben auf deiner Liste stehen da Australiens Unterwasserwelten unglaublich faszinierend sind.
  • Ein Ausflug nach Jurien Bay lohnt sich! Nicht nur um auf dem Weg dorthin den Pinnacles einen Besuch abzustatten sowie den Sanddünen, wo du dir ein Sandboard schnappst und einmal den Sand hinunter surfst, sondern auch um vielleicht deinen Adrenalinspiegel zu testen. Jurien Bay ist unter den Australiern eigentlich bekannt als entspannter Urlaubsort, aber dort gibt es für Adrenalinjunkies die Möglichkeit sich aus einem Flugzeug zu stürzen. Falls ihr bis jetzt in eurem Leben um einen Fallsprungsprung herumgekommen seid, ist nun eure Gelegenheit gekommen.
  • Fremantle. Eine unglaublich spannende Stadt. Mein Highlight in Fremantle war definitiv mit wilden Delfinen zu schwimmen. Falls dich das nicht packt, solltest du allerdings den wöchentlichen Märkten in der alten Markthalle einen Besuch abstatten oder eine Gruseltour durch das alte Gefängnis buchen. Ein Runde auf dem Riesenrad hört sich auch gut an? Kein Problem, komm einfach nach Fremantle!
  • Falls du Anfang des Jahres in Australien sein solltest, verpasse nicht den national Australia Day! Auch ein Erlebnis, dass auf deiner Bucketlist stehen sollte. 

 

Natürlich hat Australien viel mehr zu bieten, deswegen solltest du auch deinen nächsten Flug buchen, deinen Koffer packen, um endlich die wunderschöne Westküste von Australien zu bereisen. 

Delfine

Wenn es zu meiner eigenen Erfahrung kommt kann ich mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, dass ich während meiner Zeit in Australien definitiv über mich hinausgewachsen bin und dort auch sehr viel über mich selbst gelernt habe. Es hat mich zu einem stärkeren Menschen gemacht und mir gezeigt, dass selbst wenn man vor einer großen Niederlange steht man immer wieder aufstehen sollte, um von vorne anzufangen. Es lohnt sich! Hätte ich damals alles hingeschmissen und wäre zurück nach Deutschland gegangen, hätte ich diese unfassbare Erfahrung nie erleben dürfen. Auch wenn es sich manchmal anfühlt als ob es keinen Ausweg gibt und als ob alles schief läuft, wartet nach jeder Hürde eine unfassbar tolle Erfahrung, die du nie mehr missen möchtest! 

 

Ich habe definitiv mein Herz auf der anderen Seite der Welt verloren und kann euch eins sagen: Australien wird mich nicht los. Wir sehen uns wieder und die Wahrscheinlichkeit, dass ich mir ein zweites Mal ein Leben in Down Under aufbauen werde, ist mehr als garantiert!

Stadt

Ähnliche Stellen