Sei nicht schockiert! Italiener reden laut ­čśë

13 Februar 2020 von
Foto von Emma Hendriksma
Emma Hendriksma  ◦  24 Mal angeschaut
Emma's Erfahrung in Italien

Ich habe alle Reisen sehr genossen und nat├╝rlich habe ich mich auch enorm weiter entwickelt, da ich auf mich selbst angewiesen war. Aber ich habe eins gelernt: am Ende wird alles gut.

Mein Freund und ich kamen gerade von einer dreimonatigen Reise durch S├╝dafrika zur├╝ck. Da wir nicht zu unserem fr├╝heren Arbeitgeber zur├╝ckkehren konnten, fing ich an, nach etwas anderem f├╝r uns zu suchen. Nach drei Monaten Backpacken hatte ich keine Lust mehr, wieder im B├╝ro zu sitzen. Also suchte ich im Internet und stie├č nach langem Suchen auf eine Stelle, bei der Gastgeber und Hostessen f├╝r einen Campingplatz in Italien am Gardasee gesucht wurden. Wir bewarben uns zusammen und mein Freund scherzte: "Was k├Ânnen sie denn mit mir anfangen, einem IT-Profi auf einem Campingplatz?!" In der gleichen Woche wurden wir noch angerufen, um ein Gespr├Ąch zu f├╝hren. Sie hatten so ein gutes Gef├╝hl, dass sie uns sofort fragten, ob wir anfangen wollten. Und das alles geschah innerhalb von drei Wochen. War das eine gute Idee? Immerhin waren wir gerade erst zu Hause? Wir beschlossen, den Schritt zu wagen!

 

In den verbleibenden drei Wochen mussten wir nicht viel selbst organisieren, da viel von unserem Arbeitgeber arrangiert wurde. Wir besuchten viele Freunde und Familie in diesen drei Wochen, um ihnen zu sagen, dass wir uns vorerst wieder verabschieden w├╝rden. Und so konnten wir noch einmal alle sehen. Obwohl sich alle f├╝r uns freuten, weil sie sahen, wie begeistert wir waren, hatten einige wirklich so etwas wie "huh, du bist doch gerade erst zur├╝ckgekommen", aber alle waren positiv.

 

Wir befanden uns drei Wochen sp├Ąter zusammen am Flughafen und ein wirklich gutes Gef├╝hl durchlief mich. "Wow, wir werden wahrscheinlich ein weiteres gro├čartiges Abenteuer zusammen erleben." Als wir am Flughafen f├╝r unsere Reise nach S├╝dafrika waren, fand ich es wirklich aufregend.  Die Aufregung hielt sich nun etwas in Grenzen aber ich war jetzt besonders begeistert.

 

Ich war noch nie in Italien! Als wir ankamen, waren noch recht wenig Touristen vor Ort, weil wir in der Vorsaison begonnen. Aber das Wetter war schon unfassbar gut. Wir hatten eine wundersch├Âne Aussicht auf die gr├╝ne Natur, das blaue Wasser und  die wundersch├Ânen Berge.

Kanal in Italien


Unser Campingplatz, auf dem wir gearbeitet haben, befindet sich in der N├Ąhe des Gardasees. Rundherum gibt es zahlreiche malerische D├Ârfer und St├Ądte, die du unbedingt besuchen solltest, wenn du dich entscheiden solltest, f├╝r eine Saison im Ausland zu arbeiten. Sie unterscheiden sich stark voneinander und haben alle ihren eigenen Charme. Dir Orte Bardolino, Garda und Lazise sind definitiv einen Besuch wert. Aber wenn du eher ein Naturliebhaber bist, kannst du auch in den beeindruckenden Bergen wandern. Am und auf dem See werden alle Wassersportarten angeboten und nat├╝rlich kann man baden. Aber auch Kultur schn├╝ffeln ist m├Âglich. Italien ist ein Land, das viel zu bieten hat und es ist f├╝r jeden etwas dabei!

 

An was du denken solltest, wenn du einen Ferienjob in Italien startest, ist der laute Tonfall der Italiener. Sie streiten sich nicht und sind nicht b├Âse, es ist ganz normal. Sei also nicht schockiert! Ich habe die Italiener als sehr freundliche und hilfsbereite Menschen kennenlernen d├╝rfen. Au├čerdem haben die Italiener andere Gewohnheiten als wir, zum Beispiel machen sie ├Âfters eine Siesta, weil es oft zu hei├č ist, um w├Ąhrend der Mittagshitze zu arbeiten. Viele Gesch├Ąfte sind zwischen 12.00 und 15.00 Uhr geschlossen und die Stra├čen sind sehr ruhig. Andererseits haben sie abends l├Ąnger ge├Âffnet und die italienischen Familien essen in der Regel erst gegen neun Uhr.

-

Unsere Aktivit├Ąten w├Ąhrend unseres Ferienjobs im Ausland bestanden haupts├Ąchlich darin, die neuen G├Ąste willkommen zu hei├čen und sie mit dem Campingplatz vertraut zu machen. Jeden Tag hatten wir eine Empfangsstunde, um Fragen von G├Ąsten zu beantworten. Zudem waren wir f├╝r die Wartung und Reinigung der Unterk├╝nfte verantwortlich. Die G├Ąste auschecken und nat├╝rlich Probleme l├Âsen war ein weiterer Aufgabenbereich. Das Ein- und Auschecken der G├Ąste war immer am Samstag, der Rest der Arbeit verteilte sich ├╝ber die Woche. Am Sonntag war unser regul├Ąrer freier Tag und wir machten immer einen Ausflug. Wir haben viele kleine D├Ârfer besucht, aber nat├╝rlich auch Mailand, Venedig, Verona und vieles mehr. Wir mieteten uns ein Auto und sind um den gesamten Gardasee gefahren. Was f├╝r ein Erlebnis! Au├čerdem fuhren wir mit unserem Mietwagen durch die Berge, durch sehr kleine, schmale Stra├čen mit traumhaft sch├Âner Aussicht. Am Ende dieser Fahrt kamen wir unerwartet in Molina an, einem wundersch├Ânen Ort mit Felsen und Wasserf├Ąllen. Wir sa├čen einfach hier und genossen den Moment.

 

Was ich auch noch mit euch teilen m├Âchte ist etwas pers├Ânlicher. In Italien fanden wir heraus, dass ich schwanger war! In den Niederlanden wurde unsere sch├Âne Tochter geboren und erhielt den Namen Chiara. In Italien bedeutet Chiara klar, also sehen wir jetzt ein bisschen von unserer fantastischen Reise / Erfahrung in unserer sch├Ânen Tochter.

 

Meine Erfahrung durch das Arbeiten im Ausland, aber auch durch unsere Reise nach S├╝dafrika und meiner eigenen Reise nach Indien, ist, dass es wirklich toll ist, zu reisen und die Welt zu entdecken. Hab keine Angst und wage diesen Schritt. Du wirst eine wirklich tolle Zeit erleben, die du nicht missen m├Âchtest. Und wenn es wirklich nicht funktioniert, kannst du jederzeit wieder nach Hause zur├╝ckkehren, aber wenn du die Chance haben solltest, ergreifen sie!

 

Ich habe alle Reisen sehr genossen und nat├╝rlich habe ich mich enorm weiter entwickelt. Oft ist man auf sich selbst angewiesen. Am Ende wird immer alles gut, denn du kannst mehr als du denkst! Ich kann Italien wegen der gro├čen Auswahl wirklich empfehlen. Eine wundersch├Âne, besondere Natur, viele Attraktionen und in jedem Fall genug zu sehen und zu unternehmen. Du kannst faulenzen, aber auch auch enorm aktiv sein, alles ist m├Âglich! Und nat├╝rlich .. das leckere Essen und das Eis genie├čen!

-

Ähnliche Stellen