Madrid... die Stadt in meinem Herzen!

25. September 2020 von
Foto von Else de Vries
Else de Vries  ◦  88 Mal angeschaut  ◦  5 Minuten Lesezeit
Madrid... die Stadt in meinem Herzen!

Seit ich ein kleines Mädchen war, wusste ich, dass ich später im Ausland leben wollte. Wie oder was, wusste ich nicht, aber ich war sicher, dass ich eines Tages gehen würde. Am 1. September 2019 war es dann soweit. Um sieben Uhr morgens stieg ich in ein Flugzeug nach Madrid, um dort fünf Monate lang an einer spanischen Universität zu studieren. Echt spannend!

First things first

Ich habe mich schnell für ein Studium in Madrid entschieden. Ich war ein paar Mal in Spanien, habe das spanische Leben kennengelernt, und wollte noch mehr entdecken! Der erste Tag in meiner neuen Heimatstadt verlief trotz aller Widrigkeiten reibungslos. Morgens holte ich die Schlüssel zu meinem neuen Zuhause ab, nachmittags erkundete ich die Stadt und abends bin ich mit meinen neuen Freunden etwas trinken gegangen. Jetzt denkst du vielleicht: "Wie hast du das so schnell geschafft?” Zuhause hatte ich mich bereits bei einer Organisation mit Sitz in Madrid registriert. Diese Organisation hilft dir am Anfang deines Auslandsabenteuers und bringt Menschen auch miteinander in Kontakt. Meiner Meinung nach ist das sehr schön, wenn du dieses Abenteuer alleine beginnst und es doch ein wenig aufregend findest.

Friends & Culture

Vor meiner Abreise habe ich mich vor allem darauf gefreut, andere Kulturen zu entdecken und kennen zu lernen. Während dieser fünf Monate habe ich viele Menschen aus anderen Ländern kennen gelernt. Ich hatte eine Gruppe von Freunden mit Menschen aus: Finnland, USA, Deutschland, Frankreich, Belgien. Durch diese ganze Mischung verschiedener Menschen lernt man viel über die Kultur und die Lebensweise der anderen, und nicht zu vergessen, all die verschiedenen Speisen. Eines der Dinge, die wir als Gruppe von Freunden zusammen gemacht haben, war das gemeinsame Essen. Jede Woche kochte jemand anders für die ganze Gruppe. Auf diese Weise habe ich viele verschiedene Gerichte kennengelernt, die ich noch nie zuvor gekostet habe. Das gemeinsame Essen sorgte auch dafür, dass wir uns als Gruppe von Freunden schnell nahe kamen.

 

Aber trotz all der fantastischen Geschichten und Gerichte meiner Freunde bleibt die spanische Kultur wirklich mein Favorit. Madrid ist die perfekte Stadt, um diese Kultur zu erleben. Es mag mit etwa 6,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt Spaniens sein, aber davon merkt man nicht viel, wenn man durch die Stadt läuft. Ich fühlte mich in dieser Metropole sofort zu Hause, und es dauerte nicht lange, bis ich mich wie eine echte Madrilene fühlte.  

 

Eines der vielen Dinge, an die ich mich sehr schnell gewöhnen konnte, waren die Zeiten, in denen die Spanier leben. Zuhause sind wir es gewohnt, von 09:00 bis 21:00 Uhr zu leben. In Madrid ist dies ganz anders. Hier beginnt der Tag um 12:00 Uhr und der Tag endet um 24:00 Uhr. Sonntags ist auf den Straßen immer besonders viel los. Der Sonntag gilt in Madrid immer noch als Ruhetag, und das bedeutet für die Spanier nur eines, nämlich Familie und Essen. Meine Lieblingsbeschäftigung am Sonntag war der Besuch von El rastro am Morgen und ein Picknick im Parque del Retiro am Nachmittag. El rastro ist der größte Flohmarkt in Madrid und findet jeden Sonntag von 09:00 bis 15:00 Uhr im Stadtviertel La Latina statt. Jede Woche fand ich neue Souvenirs. Es ist fast unmöglich, hier nicht auf etwas Neues zu stoßen. Parque del Retiro ist ein großer Park in der Mitte der Stadt. Dort findest du auch mehrere Sehenswürdigkeiten und Restaurants. Mit meinen Freunden war ich sonntags oft stundenlang im Park. Wir aßen, spielten Spiele oder genossen das schöne Wetter und die Atmosphäre im Park.

Show me more

Von Madrid aus ist es sehr einfach, in andere Städte in Spanien, Portugal oder Frankreich zu reisen. Das liegt daran, dass die Stadt sehr zentral zu den anderen Städten liegt. Ich selbst bin von Madrid nach Valencia und Sevilla gefahren. Völlig anders als Madrid, aber auch zwei wunderschöne Städte und auf jeden Fall einen Besuch wert. 

 

Ziemlich bald nach meiner Ankunft in Madrid fuhr ich für ein Wochenende nach Valencia, weil ich das schöne Wetter und den Strand genießen wollte. Am frühen Morgen fuhr ich zusammen mit zwei Freundinnen mit dem Bus nach Valencia. Diese Reise wurde von einem Unternehmen organisiert, die Kurzreisen in spanische Städte unternehmen. Ideal, wenn du nicht genau weisst, was für eine Städtereise du organisieren sollst. So kannst du entspannt in deinen Mini-Urlaub starten. Als wir in Valencia ankamen, verbrachten wir zunächst einen Nachmittag am Strand, und ich trank meinen ersten Agua de Valencia. Dies ist ein typischer valencianischer Cocktail, der eigentlich nur in Valencia serviert wird. Am zweiten Tag haben wir uns Fahrräder ausgeliehen, um das Stadtzentrum und die Stadtviertel zu erkunden. Wir haben die Fahrräder von einer niederländischen Firma mit Sitz in Valencia gemietet. Das Unternehmen wird von zwei begeisterten Mädchen geleitet, die uns auch nette Tipps für Restaurants und Sehenswürdigkeiten gegeben haben. 

 

Anfang November fuhr ich für ein langes Wochenende nach Sevilla. Dies ist die perfekte Jahreszeit, um diese Stadt zu besuchen. Im Herbst hat die Stadt eine angenehme Temperatur um die 20 Grad. Im Sommer können die Temperaturen in Sevilla hingegen bis zu 45 Grad erreichen. Ich würde die Architektur in Sevilla als spanisch gemischt mit marokkanischen Einflüssen beschreiben. Ich selbst habe den Plaza de España und den Real Alcazar besucht, und ich würde einen Besuch dieser Orte auf jeden Fall empfehlen, wenn du die Gelegenheit dazu hast.

Madrid... die Stadt in meinem Herzen!

Party like there is no tomorrow

Lass dir die Partys in Madrid nicht entgehen, denn die Spanier können Partys organisieren... das können sie wirklich! Das Nachtleben in Madrid ist sehr vielfältig. Für jeden Tag der Woche gibt es einen anderen Club oder ein anderes Café, in das du gehen kannst. Wenn du also jeden Tag in der Woche ausgehen möchtest, dann ist Madrid die richtige Stadt für dich. Mein Lieblingsabend ist der Freitagabend. Trinke erst ein paar leckere Cocktails und schwinge dann im Club deine Hüften zu spanischer Latino Musik, was will man mehr! 

 

Meine Zeit in Madrid hat mir nicht nur viel Spaß gemacht und mir die spanische Kultur näher gebracht, sondern mir auch die Möglichkeit gegeben, mich persönlich weiterzuentwickeln. Ich kann nur sagen, dass ich es wirklich jedem empfehlen würde, für einen längeren Zeitraum ins Ausland zu gehen. Bist du jetzt ganz begeistert und möchtest gerne mehr Informationen erhalten?Dann erfahre mehr über unsere Jobangebote in Spanien.


Arbeiten in Madrid Madrid Arbeiten in Spanien Spanien Wohnen im Ausland Wohnen in Spanien

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinzugefügt

Melde dich an um einen Kommentar hinzuzufügen.
Log in oder erstelle ein Profil

Ähnliche Stellen