Meine neue Wahlheimat: Die Niederlande

8. Februar 2019 von
Foto von Marieke Ohst
Marieke Ohst  ◦  1594 Mal angeschaut  ◦  2 Minuten Lesezeit
-

Nachdem ich nach der Schule ein Auslandsjahr in den USA absolvierte, war mein Hunger, weiterhin das Ausland zu entdecken, noch lange nicht gestillt. In den USA entschied ich mich, in die Niederlande zu ziehen, um dort zu studieren. Doch beim Studieren alleine blieb es nicht, denn mittlerweile habe ich hier meinen Lebensmittelpunkt!

Nun war es also endlich soweit: Mein Auslandsstudium stand fest und ich hatte den Mietvertrag für meine erste eigene Wohnung unterschrieben. Meine erste Wohngemeinschaft bestand aus insgesamt 5 Mädels. Wir teilten uns ein kleines Häuschen in der Nähe meiner Uni in Leeuwarden, was super gut klappte. Alle kamen aus dem Ausland und dadurch hatten wir dann schon den ersten Verbindungspunkt, weil wir uns alle in der gleichen Situation befanden. Darüber hinaus konnte ich in meiner WG schon die ersten sozialen Kontakte knüpfen und fühlte mich gleich mehr “zu Hause”. Ich lernte Leute kennen, die Heimweh nicht nur verstanden, sondern auch trösten konnten. Aber nicht nur zu Hause, sondern auch in der Uni durfte ich mit vielen verschiedenen Nationalitäten zusammen arbeiten und konnte von ihnen lernen. Ob das nun die deutsche Pünktlichkeit, die südamerikanische Gelassenheit oder die niederländische Direktheit war- wir haben viel voneinander gelernt (vor allem Geduld)!

 

In meinem Studium (International Tourismus Management) wurden verschiedene Studientrips organisiert, die Teil des Studiums waren. So hatte ich die Möglichkeit, mit meinen Studienfreunden Frankreich, Belgien und Spanien zu entdecken, was von gemütlichen Chalets- Verbleiben neben Weinplantagen und Wanderungen zum Mont Ventoux über Partys bis in die Früh in Lloret De Mar bis zum Besuch des Europaparlamentes gingen. 

Grachten in Friesland
Grachten in Friesland

Während meines Studiums habe ich dann noch einen charmanten Niederländer kennengelernt, der mir die Motivation und Lust gab, nicht nur die Sprache zu lernen, sondern die Niederlande zu meiner Wahlheimat zu machen. Das bereue ich bis heute nicht!

Die kleinen Straßen mit den schrägen Häusern, die Grachten und die vielen gemütlichen Cafés und Restaurants, in denen man viel und lange mit seinen Freunden “gezellig” zusammen sitzen kann, gehören nun zu meiner Heimat. Ebenso die vielen weiteren charmanten Städte und Inseln (!!) der Niederlande, die alle einen eigenen einzigartigen Charakter haben. Es macht Spaß, das dynamische Stadtleben in Amsterdam oder die Idylle auf den Inseln und Dörfern zu erkunden. Denn die Niederlande hat so viel mehr als nur Poffertjes, Tulpen und Fahrräder zu bieten. 

Auch nach vier Jahren, bleibt das Leben in den Niederlanden noch immer spannend für mich. Ich entdecke noch stets neues und genieße das Leben im Nachbarland Deutschlands. Sei dies nun mit niederländischen Freunden, oder mit Freunden und Familie aus der Heimat, die mich hier regelmäßig besuchen.

Strand der niederländischen Insel Ameland
Strand der niederländischen Insel Ameland
Gracht in Amsterdam
Gracht in Amsterdam

Die Zeit im Ausland bringt mir nicht nur viele neue persönliche Eindrücke, sondern verbessert auch meinen Lebenslauf. Mit dem Erlernen und dem mittlerweile Beherrschen einer dritten Sprache sowie auch den gesammelten Erfahrungen, habe ich tolle Chancen auf spannende Jobs. Derzeit arbeite ich in den Niederlanden bei Grenzenlosarbeiten. In diesem Job, möchte ich andere Menschen inspirieren und unterstützen, den gleichen Schritt zu wagen und ihr eigenes Abenteuer Ausland zu erleben. ♥


Arbeiten in den Niederlanden Grenzenlosarbeiten Wohnen in den Niederlanden Erfahrung Student Abenteuer Ausland Arbeiten im Ausland

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinzugefügt

Melde dich an um einen Kommentar hinzuzufügen.
Log in oder erstelle ein Profil

Ähnliche Stellen