Anderthalb Jahre durch Australien reisen!

25. März 2019 von
Foto von Suzanne Meinsma
Suzanne Meinsma  ◦  778 Mal angeschaut  ◦  4 Minuten Lesezeit
Jeep am Strand

Nach vier Monaten Backpacken in Asien realisierte ich, dass ich neben dem Reisen auch gerne arbeiten wollte. Darum beschloss ich, mich ins wunderschöne Australien zu begeben.

"Heimweh nach der anderen Seite der Welt"

Nach meinem Studium wollte ich gerne in Asien backpacken. Ich war bereits während meiner Spezialisierung im Studium sechs Monate in Asien. Dort hat es mir so gut gefallen, dass ich gerne wieder zurück wollte, um noch andere Länder zu entdecken. Nach vier Monaten backpacken durch Asien, wollte ich neben dem Reisen auch gerne arbeiten. Darum beschloss ich, mich auf die Reise ins wunderschöne Australien zu begeben. In Australien kannst du nämlich das Working Holiday Visum (WHV) nutzen. Dieses kannst du ganz einfach online anfragen. Mit einem WHV ist es dir möglich, ein Jahr im 'The Land Down Under' zu arbeiten und zu reisen.

"Arbeiten im Outback von Australien"

Super schnell habe ich meinen ersten Job im australischen Outback finden können. Eine etwas andere Erfahrung, als nur in den großen Städten Sydney und Melbourne zu arbeiten. Mein neuer Job befand sich in einem Hotel, zu welchem auch ein Pub gehörte. Aus Brisbane nahm ich den Bus nach Mitchell, einem kleinen Ort im Outback des Staats Queensland in Australien. Neun Stunden lang saß ich im Bus und entfernte mich mehr und mehr von der bewohnten Welt. An einem gewissen Zeitpunkt waren das Einzige, das ich sah, eine Horde Kängurus und endlose Landschaften mit riesigen Kakteen Pflanzen. Einmal pro Stunde fuhren wir durch eine 'Town'. Ich habe mich ab und zu gefragt was ich hier nun begonnen hatte..

Schaue dir das Instragram Profil von @travelingsuus an und erhalte mehr Eidnrücke ihres Abenteuers!
Schaue dir das Instragram Profil von @travelingsuus an und erhalte mehr Eidnrücke ihres Abenteuers!

"Mein Abenteuer Ausland"

Endlich kam ich in Mitchell an. Ich wurde durch meinen Manager empfangen, der mir direkt eine Rundführung durch das Hotel und das dazu gehörige Pub gab, in welchem ich in den kommenden Wochen arbeiten sollte. Des Weiteren stellte er mich anderen Backpackern vor, die unter anderem aus Frankreich, Italien, Deutschland und den Niederlanden kamen. Die anderen Backpacker begrüßten mich herzlich und nahmen mich direkt in ihre Gruppe auf. Dadurch fühlte ich mich direkt ab dem ersten Moment wohl!

 

Mein Plan war, die ersten zwei Monate dort zu arbeiten aber letztendlich blieb ich fünf Monate, da es mir so gut gefiel. Man merkt recht schnell, dass man auf sich selbst angewiesen ist. Du kommst alleine an und probierst, deinen Weg zu in der neuen und dir fremden Kultur zu finden. Zudem lebst du in einer dir unbekannten und neuen Umgebung. Zu Beginn war ich noch recht unsicher, da ich die Englische Sprache nicht sicher beherrschte. Dies bereitete mir Angst, dass Kunden mich eventuell nicht verstehen könnten. Aber das war nicht der Fall! Jeder hilft dir und die Gäste finden es gerade interessant, wenn sie in Kontakt mit Leuten anderer Nationen kommen. Des Weiteren war jeder super interessiert und wollte alles über meine Kultur erfahren. 

 

Ich habe in meiner Zeit in Australien mit Menschen 12 verschiedener Nationalitäten zusammen gearbeitet. So kamen meine Kollegen aus Kanada, Neuseeland, Australien, Finnland, Schweden, Dänemark, Russland, England, Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Frankreich. Dadurch lernte ich nicht nur die australische Kultur sondern auch viele andere Kulturen kennen!

Lokales Pub, ein Koala, weiße Strände und Ayers Rock oder Uluru
Lokales Pub, ein Koala, weiße Strände und Ayers Rock oder Uluru

"Das Schönste von Australien"

Die Gäste die ich im Pub bediente waren hauptsächlich Einheimische, jungen Leute, Menschen die auf der Durchreise waren und einen Zwischenstop machten um weiter ins Inland zu reisen, oder auch Menschen die den kalten Süden Australiens im Winter verlassen und sich in den ewig warmen Norden begeben. Es war immer sehr gut besucht! Die Bars im Outback von Australien sind dazu verpflichtet um Mitternacht zu schließen. Das fand ich nicht schlimm, denn danach konnte ich mir mit meinen Kollegen noch immer einen schönen Abend machen. Beinahe jeden Abend kauften wir Bier und Wein und verbrachten den Restabend an einem Lagerfeuer am Flussufer. Es war wunderschön, stundenlang am Lagerfeuer zu sitzen und Gespräche mit den Einheimischen und anderen Backpackern zu führen. Ich könnte nun hunderte Dinge nennen, was nun so toll an Australien ist. Aber wenn ich mich für eine Sache entscheiden müsste, wäre der Sternenhimmel im Outback Australiens mein Favorit. Jeden Abend waren dort Millionen Sterne zu sehen. An einem Abend habe ich sogar 32 Sternschnuppen entdeckt! Außerdem kannst du die Planeten Mars, Jupiter und Saturn sehen. Ich bin der Meinung, dass du es mit eigenen Augen sehen musst, um zu begreifen was ich meine.

 

Die Einheimischen sorgen dafür, dass du dich direkt wie Zuhause fühlst. Wir Backpacker wurden sogar regelmäßig zu Festen eingeladen. Manchmal wurden wir auch zu Orten mitgenommen, an denen man hunderte Kängurus während des Sonnenuntergangs bewundern konnte. Das war wirklich eine atemberaubende Erfahrung. Wir wurden total in die australische Kultur aufgenommen und ich ertappte mich selbst dabei, den 'australischen Slang' zu gebrauchen während ich Englisch sprach. Das ist eigentlich das australische Englisch.

 

Für jeden der zweifelt ob er ins Ausland gehen sollte, um dort zu arbeiten: Ich kann aus eigener Erfahrung sagen - starte dein Abenteuer Ausland! Es kostet dich Überwindung aber du erweiterst deinen Horizont, lernst viele neue Menschen kennen, schließt Freundschaften mit Menschen aus der ganzen Welt und darüber hinaus lernst du zahlreiche dir fremde Kulturen kennen. Du entwickelst dich enorm!

 

 Also worauf wartest du noch? Dein Abenteuer Ausland wartet auf Dich!


Australien Backpacken in Australien Reisender Studieren in Asien Backpacker

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinzugefügt

Melde dich an um einen Kommentar hinzuzufügen.
Log in oder erstelle ein Profil