Er sagte: "Enjoy Life"

14. August 2018 von
Foto von Gijs Kingma
Gijs Kingma  ◦  1145 Mal angeschaut  ◦  3 Minuten Lesezeit
-

Wenn du die Chance bekommst, im Ausland zu arbeiten oder zu reisen, dann kann ich dir nur einen einzigen Tipp geben: Mach es!

Teil III von Gijs Weltreise. Gijs ist inzwischen in Vietnam und die letzte Etappe seiner Reise beginnt.

Kaufe ein Motorrad, auch wenn du keinen Führerschein hast. Hatte ich auch nicht. In Hanoi kaufte ich meine erste eigene Honda Win 110cc. Ein Biest. Von Hanoi aus bin ich mit einem Australier, einem Italiener und dem Deutschen, den ich im Zug nach Chiang Mai kennen gelernt hatte, Richtung Sapa gefahren. Was ein Fest. Es dauerte einen Tag und einen vollen Tank, bis wir aus Hanoi raus waren. Einmal in Sapa angekommen, muss man auf jeden Fall mit einem Black Monk durch die Reisfelder. Dann siehst du das echte Vietnam. Bis zu den Knöcheln im Schlamm und essen in hölzernen Hütten. Wunderbar! Übrigens noch ein top Tipp für Vietnam und eigentlich ganz Asien: geh in diese Länder als Besucher, nicht als "reicher" Westling. So bleiben nämlich alle Türen verschlossen. Und immer lachen! Drei Tage und 500 Kilometer weiter fuhren wir auf Cat Ba Island, die größte Insel von Halong Bay. Wieder herrlich gefeiert und die "Welt" dort genossen. Du musst dort auf jeden Fall eine Rundfahrt durch die Inselgruppe machen! Atemberaubend!

Von Halong Bay aus sind wir über den Ho Chi Minh Highway nach Saigon gefahren. Zwischendurch solltest du zu den Grotten von Phon Nha, zum Kleidungsmacher für einen günstigen Anzug in Hoi Ann. nach Mui Ne zum entspannen, nach Da Lat zum Kaffe trinken usw. Und warum du ein Motorrad kaufen musst: Ich habe vergessen wo es war, aber ein Mal bin ich auf meinem Motorrad gestrandet, weil der Sprit alle war. Aus dem Nichts kam ein zwölfjähriger Junge auf einem Motorrad angefahren. Mit Händen und Füßen signalisierte er mir, dass ich mich auf mein Motorrad setzen solle. Er drückte mir eine Stück Holz in den Rücken und schob mich bestimmt 10 Kilometer in sein Dorf. Mein Tank wurde dort mit Sprit aus einer Colaflasche gefüllt Letztendlich habe ich mit den Locals gegessen (keine Ahnung was), in einer ihrer Hängematten geschlafen. Danach bezahlte ich umgerechnet 3 Euro für den vollen Tank, einen vollen Bauch und ein Powernap und fuhr weiter. Und genau das, liebe Menschen, ist der Grund, warum man in Vietnam mit dem Motorrad fahren sollte. Du siehst so das echte Vietnam! Top Gear hat irgendwann mal ein Special über Motorrad fahren gedreht. Guck dir das mal an, dann hast du ein bisschen eine Idee davon. Den Hãi Vãn Pass (lies: Top Gear Pass) ist vielleicht sogar der Höhepunkt dieser Reise.

In Saigon habe ich mein Schätzchen an einen anderen Backpacker weiterverkauft Und das tut schon weh nach 4 Wochen intensivem Motorrad fahren. In Saigon musst du unbedingt das War Museum und die War Tunnels besuchen, denn in der Region ist viel passiert. Der volgende Stop war Kambodscha mit zwei unvergesslichen Erfahrungen, 1. the killing Fields, 2. Angkor Wat.

Außerdem musst du auch nach Sihanoukville (happy pizza) und Koh Rong. So wie ich schon sagte, ist in Asien viel passiert. Das fühlt man vor allem auf den so genannten Killing Fields. Pol Pot und die Rote Khmer haben da gut gewütet. Trotz der turbulenten Vergangenheit haben die Kambodschaner das Beste daraus gemacht. Die Tempel von Angkor Wat sind in Siem Reap. Eines der Weltwunder. Nicht zu beschreiben. Eine komplette Stadt verschollen im Dschungel. Sorge dafür, dass du ein tuktuk reservierst und schon um 05.30 Uhr bei Angkor Wat bist. Dan siehst du die Sonne über den wunderschönen Tempeln aufgehen. Da bleibt einem die Spucke weg.

Die letzte Woche meiner Reise habe ich auf Koh Tao verbracht, der Taucherinsel von von Thailand. Ich habe mich für Koh Tao entschieden, weil ich gerne noch eine Woche Urlaub machen wollte und in der Zeit auch meinen vorgeschrittenen Tauchkurs machen wollte. Andere Möglichkeiten wären die Partyinseln Koh Phi Phi oder Koh Samui gewesen. Nach fünf Monaten und vielen tollen Erfahrungen auf Koh Tao und einer letzten Partynacht in Bangkok, bin ich zurück nach Amsterdam geflogen. Am letzten Tag in Koh Tao machte ich Bekanntschaft mit einem älteren, markanten Kanadier mit Unmengen von Lebenserfahrungen. Als dieser Kanadier nach ein paar Runden Pool zurück zu seinem Hotel ging, gab er mir die Hand und sagte nicht etwas "Gute Reise", sondern "Enjoy Life".

Ich denke, dass ich dies in den letzten Monaten getan habe. Wenn du die Chance bekommst im Ausland zu arbeiten oder zu reisen, kann ich dir nur einen Tipp geben: mach es!
Halong Bay
Halong Bay
Weißer Tempel in Thailand
Tubing

Weltreisender Andere Vietnam

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinzugefügt

Melde dich an um einen Kommentar hinzuzufügen.
Log in oder erstelle ein Profil