Steuern und Versicherung im Ausland - Wichtige Infos

12 Oktober 2018 von
Foto von Birga Tillner
Birga Tillner  ◦  648 Mal angeschaut  ◦  2 Minuten Lesezeit

Mehr als 100.000 Deutsche zieht es jährlich ins Ausland um dort Arbeitserfahrungen zu sammeln. Solltest du dich dafür entscheiden im Ausland zu arbeiten und zu leben, auch wenn nur für ein paar Monate, gibt es einige wichtige Fragen mit denen du dich vor deiner Ausreise auseinandersetzen solltest.

Bezüglich der Steuern ist es zuerst einmal wichtig zu wissen ob du deinen Auslandsaufenthalt nur für eine absehbare Zeit planst oder ob du Deutschland auf Dauer den Rücken zukehren möchtest. Solltest du für eine begrenzte Zeit ins Ausland gehen, ist zu empfehlen den Wohnsitz in Deutschland beizubehalten. Falls deine Familie in Deutschland bleibt oder du nur bis zu sechs Monaten im Ausland bleibst, zahlst du die meisten Steuern in Deutschland. Wenn du dich jedoch dafür entscheiden solltest für mehr als sechs Monate im Ausland zu arbeiten musst du dein Einkommen im Ausland versteuern.

Ein weiterer wichtiger Punkt über den man sich vorab informieren sollte, ist das Thema Sozialversicherung. Die Entscheidung dauerhaft im Ausland zu arbeiten bedeutet zugleich dass die Sozialversicherung auch dort zu zahlen ist. Wie sieht es aus wenn du nur für eine begrenzte Zeit im Ausland arbeitest? Die Gesetzliche Krankenversicherung entscheidet in diesem Fall ob es möglich ist im deutschen Sozialversicherungssystem zu bleiben. Diese Entscheidung hängt davon ab ob in dem jeweiligen Land ein ausreichendes Sozialversicherungsabkommen vorhanden ist. Es ist möglich, nicht in der deutschen Sozialversicherung zu bleiben um beispielsweise Pflegeversicherungs- oder auch Rentenversicherungsbeiträge zu sparen. Jedoch sollte dir dann auch bewusst sein, dass sich dein Versicherungsschutz in Deutschland dadurch verringern kann.

Was passiert wenn du im Ausland an einer Erkrankung leidest? Auch wenn du in das Sozialversicherungssystem des jeweiligen Landes einzahlst, sollte dir bewusst sein, dass dir in den meisten Auslandszielen nicht der Krankheitsschutz auf deutschem Niveau geboten wird. Das ist der Grund warum sich einige Menschen für eine Auslandskrankenversicherung entscheiden. Bei dieser Entscheidung sollte man jedoch darauf achten was genau in dem Vertrag festgelegt ist.

Deine Familie und deine Freunde bleiben in Deutschland und du möchtest weiterhin im stetigen Kontakt mit ihnen bleiben? Dann kümmere dich rechtzeitig um einen neuen Telefonvertrag. Auslandstelefonate können auf Dauer sehr teuer werden. Eine andere Möglichkeit ist es sich eine zweite Sim-Karte des ausländischen Netzwerkbetreibers und ein zweites Handy zuzulegen.

Wenn du ins Ausland gehst um dort für eine begrenzte Zeit zu arbeiten ist es nicht nötig alle bestehenden Konten aufzulösen. Es sollte dir jedoch bewusst sein, dass es teuer werden könnte falls du dein deutsches Konto außerhalb der Grenzen nutzt. Viele Konten lassen sich mittlerweile online führen, was auch einiges erleichtert. Es kann aber auch nicht schaden, zusätzlich ein Konto am Einsatzort zu eröffnen. Außerdem ist es bei der DKB sowie der DAB möglich, mit der kostenlosen Kreditkarte weltweit ohne Gebühren Geld abzuheben.

Zuletzt ist es ratsam sich vor der Ausreise über die Kfz Angelegenheiten im Ausland zu informieren. Ist es sinnvoll einen Kfz-Schutzbrief bei einem Automobilclub oder auch einem Versicherer anzuschließen? Ja, definitiv! Nur dann wird dir im Fall eines Unfalls oder einer Panne ein Ersatzwagen, Übernachtung, Krankenrückführung oder Rückreise bezahlt.

Alles in allem ist es sinnvoll sich vor deinem Auslandsaufenthalt einmal die Zeit zu nehmen um all diese Dinge zu regeln, da du im Nachhinein viele Kosten sparen kannst!

Also warte nicht länger und starte dein Abenteuer Ausland!