Die ultimative Checkliste für das Arbeiten im Ausland

13. November 2020 von
Foto von Femke Brink
Femke Brink  ◦  34 Mal angeschaut  ◦  4 Minuten Lesezeit
Checkliste

Cheers to you! Du wurdest angenommen! In ein paar Wochen steigst du in ein Flugzeug, um dein spannendes Abenteuer im Ausland zu beginnen. Ein Gefühl der Begeisterung wird durch deinen Körper strömen. In deinem Kopf siehst du dich bereits den Boulevard entlang spazieren und deinen neuen Lebensstil genießen. Gleichzeitig geht dir alles durch den Kopf. Was musst du in Deutschland vor deiner Abreise noch regeln? Was brauchst du, um im Ausland zu arbeiten? Und was sind Musthaves, die in deinem Koffer nicht fehlen dürfen? Keine Panik, wir haben die ultimative Checkliste für die Vorbereitung. So kannst du beruhigt in ein Flugzeug steigen und dein Abenteuer im Ausland von der ersten Sekunde an genießen!

#1 Vorbereitung

Wenn du im Ausland arbeiten wirst, ist es am besten, dein Flugticket direkt zu buchen. Das ist sicherlich eines der Dinge, die du vorab arrangieren musst. Der Arbeitgeber möchte auch gerne im Voraus über deine Ankunft informiert werden. Lies, über welche anderen praktischen Dinge du nachdenken solltest:

  • Flugticket buchen
  • Abonnements in Deutschland kündigen (Zeitschriften, Sportabonnements usw.)
  • Offene Rechnungen in Deutschland bezahlen, auch wenn du im Ausland wohnst und arbeitest
  • Unterkunft im Ausland regeln (der Arbeitgeber berät auch hier gerne)
  • Verkauf unnötiger Dinge (zusätzliches Taschengeld)
  • Parke dein Auto vorübergehend oder für einen längeren Zeitraum am Flughafen

#2 Zivile Angelegenheiten

Wenn du für einen längeren Zeitraum im Ausland leben wirst, gibt es eine Reihe von persönlichen Angelegenheiten, die geändert, beantragt oder geregelt werden müssen. Viele Dinge lassen sich heutzutage leicht online regeln (wir lieben es!). Auf diese Weise wird in kürzester Zeit alles von deiner To-Do-Liste abgehakt! 

  • Melde dich bei der Gemeinde ab, sofern du länger im Ausland bleibst
  • Nachweis der Abmeldung aus Deutschland (falls erforderlich)
  • Melde dich im (Gast-)Land an (gilt für EU-Länder), sofern du dich länger als drei Monate im Land aufhältst.
  • Gültiges Visum (falls erforderlich)
  • Gültiger deutscher Personalausweis oder Reisepass
  • Impfungen (falls erforderlich)
  • Medizinischer Reisepass (Das gelbe Impfbuch)
  • Reisedokumente kopiert und eingepackt
  • Neueste Passfotos mit dabei
  • Gültiger (Internationaler) Führerschein (falls erforderlich)
  • Beantrage ein Führungszeugnis (falls erforderlich)
  • Krankenversicherung in Deutschland checken
  • Schließe eine angemessene Reiseversicherung ab (falls erforderlich)
  • Ärztliche Bescheinigung über persönliche Medikamente, die du mit ins Ausland nimmst (falls zutreffend)
  • Prüfe, ob Diplome im Ausland anerkannt werden

#3 Lokale Informationen

Natürlich ist es auch nicht unwichtig, einige "Einblicke" über das Land und/oder die Stadt zu bekommen, in dem/der du in der kommenden Zeit leben wirst. Auf diese Weise kannst du dich schnell unter die Einheimischen mischen. :) 

  • Einlesen in die Kultur, Normen und Werte des Landes
  • Krankenversicherungssystem in deinem Zielland (falls erforderlich)
  • Schauen, ob man das Leitungswasser in dem Land trinken kann
  • Kenntnis der Alkohol- und Drogenbestimmungen im Land
  • Öffentliche Verkehrsmittel, damit du diese bei deiner Ankunft organisieren kannst

#4 Bankangelegenheiten

Innerhalb der Europäischen Union zahlst du mit einer deutschen Bankkarte ohne zusätzliche Kosten. Wenn du im Ausland außerhalb der EU arbeiten wirst, vereinbare einen Termin mit deiner Bank, zum Beispiel online. Es wird auch einige Tage dauern, bis du ein Konto im Ausland eröffnet hast. Je länger du wartest, desto mehr zusätzliche Kosten fallen an.

  • Bargeld in der Landeswährung in deiner Tasche 
  • Kreditkarte beantragen (hauptsächlich außerhalb Europas erforderlich) 
  • Debitkarte auf weltweite und/oder europäische Nutzung umstellen
  • Wissen, wie du deine Kredit- und/oder Debitkarte sperren kannst, falls du sie verlierst
  • Ermächtige jemanden in Deutschland, Entscheidungen über deine Bankangelegenheiten zu treffen, falls dies während deiner Arbeit im Ausland erforderlich sein sollte

#5 Hinterlassen deiner Wohnung

Wenn du deine Wohnung in Deutschland vorerst behältst, sorge dafür, dass du diese ordnungsgemäß hinterlässt. Dies verhindert unangenehme Überraschungen, wenn du nach Hause kommst. 

  • Postanschrift ändern oder Umleitung der Post (z.B. an deine Eltern)
  • Pflege von Pflanzen und Haustieren sicherstellen
  • Alle Stecker aus der Steckdose
  • Abstellen von Gas, Wasser und Elektrizität 
  • Wertsachen gut verstauen
  • Schließen von Türen und Fenstern

 

Tipp: Um ein zusätzliches Einkommen zu generieren, Kosten zu sparen und dein Haus/ deine Wohnung nicht sofort kündigen oder verkaufen zu müssen, ist die vorübergehende Vermietung oder Untervermietung eine interessante Option. Checke, was die beste Option für dich ist.

#6 Kontaktdaten für Angehörige

Auch für die Angehörigen ist es immer schön zu wissen, wo man sich befindet und wie man im Ausland erreichbar ist. Nicht nur, um ein gutes deutsches Lebensmittelpaket zu verschicken, sondern auch im Notfall. Vergewisser dich, dass deine Familie oder Freunde die folgenden Informationen über dich haben, wenn du ins Ausland gehst, um dort zu arbeiten:

  • Einzelheiten zu den Flugtickets
  • Ausländische Telefonnummer 
  • Telefonnummer des Aufenthalts/Arbeitsplatzes
  • Adressangaben im Ausland
  • Notfallnummern für Versicherung, Kredit- und Debitkarten 
  • Falls zutreffend, medizinische Daten
  • Ersatzschlüssel, wenn du dein Haus/Wohnung in Deutschland vermietest

Fällt dir noch ein Thema ein, das in der Liste nicht fehlen darf, oder hast du eine Frage zu einem bestimmten Thema? Lasse es uns wissen!


Ausland Abenteurer Arbeiten im Ausland Wohnen im Ausland

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinzugefügt

Melde dich an um einen Kommentar hinzuzufügen.
Log in oder erstelle ein Profil

Ähnliche Stellen