Arbeiten in Spanien

Neuste Stellenausschreibungen in Spanien

Über Spanien

Arbeiten in Spanien
Siehst du dich schon an einem herrlichen Strand am Mittelmeer in der Sonne liegen und deinen wohlverdienten Feierabend genießen? Das ist durchaus möglich, wenn du dich dazu entscheidest, dem kalten Deutschland den Rücken zu kehren und in Spanien zu arbeiten. In Spanien ist es meistens warm und es gibt viele versteckte Buchten mit azurblauem Wasser, die nur darauf warten, von dir entdeckt zu werden. 
 
Spanien ist ein wunderbares Land zum arbeiten, wenn du dich dafür entschieden hast, im Ausland zu arbeiten. Als einige der populärsten Orte in Europa bieten die spanischen Küste sowie Inseln wie Mallorca, Ibiza und die Kanarischen Inseln viele Ferienjobs in Spanien. 
Wenn du in Spanien arbeiten möchtest, kannst du zum Beispiel als Animateur, Koch, Rezeptionist, Kundenservice-Mitarbeiter oder Au Pair arbeiten. Luxuriöse Hotels, Ferienparks und große Campingplätze bieten genug Möglichkeiten, aus denen du deinen Ferienjob in Spanien auswählen kannst.    
In den populären Badeorten Salou, Lloret de Mar und Blanes gibt es Ferienjobs wie Sand am Meer. Hier kannst du als Barmann/Frau, Entertainer, Bedienung, Promoter, Kurier, Sicherheitspersonal, Reiseleiter oder DJ in eine der vielen Diskotheken und Cafes arbeiten. Die Auswahl für deinen Ferienjob in Spanien ist endlos. 
 
Nach der Arbeit kann man in Spanien natürlich ein Glas eisgekühlten Sangria und herrliche Tapas genießen. Besuch die Sagrada Familia in Barcelona oder komm aus dem Staunen nicht mehr raus, wenn du durch Madrid oder Valencia läufst. Reizt dich die Idee von einem Job in Spanien schon? Wenn du in Spanien arbeitest, wirst du viele Vorteile entdecken. Du kannst nebenbei Spanisch lernen und Freundschaften mit Einheimischen schließen. Arbeiten in Spanien ist so viel mehr als nur das arbeiten selbst. Schau darum schnell, ob dein Ferienjob in Spanien unter den offenen Stellenangeboten zu finden ist.   
 
Arbeiten in Spanien: Anmelden
Wenn du nach Spanien zieht, sollte du dich in Deutschland abmelden. Die ersten 3 Monate besteht keine Meldepflicht. Bleibst du jedoch länger in Spanien, musst du dich innerhalb von 30 Tagen angemeldet haben. Anmelden kannst du dich im Rathaus. Dies heißt auf Spanisch Municipalidad oder Ayuntamiento. Außerdem musst du dich im Registro Central de Extranjeros (Ausländermeldeamt) melden, sodass du ein Certificado de registro de ciudadano de la Union (Einwohner-Zertifikat) bekommst. Wenn du dich anmeldest, solltest du deinen Ausweis und deinen Mietvertrag mitnehmen. Sobald du dich angemeldet hast, ist dies fünf Jahre gültig und du hast Anspruch auf verschiedene Sozialleistungen.      

Arbeiten in Spanien: Geldangelegenheiten
Die Währung in Spanien ist, genauso wie bei uns, der Euro. Das macht vieles leichter, denn du musst nicht extra Geld wechseln. 
Wer in Spanien ein Konto eröffnen möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein. Wenn du in Spanien arbeitest, ist es ein guter Schritt auch ein Konto in Spanien zu eröffnen, auf das dein neuer Arbeitgeber deinen Lohn überweisen kann. Um ein Konto eröffnen zu können, solltest du deinen Reisepass oder Personalausweis mitnehmen. Ohne den geht nichts. Außerdem braucht man in Spanien einen Arbeitsvertrag und auch deinen Mietvertrag solltest mitnehmen, um deine Adresse zu bestätigen. Ganz wichtig ist auch deine NIE nummer (Numero de Identificacion de Extranjeros = Identifikationsnummer für Ausländer). Die solltest du also erst beantragen, bevor du dein Konto einrichtest. Wie das geht, wird in einem späteren Punkt erklärt. 
Natürlich zahlst du in Spanien auch Steuern. Diese betragen momentan zwischen 24% und 43%. In Spanien ist das Steuersystem etwas anders als bei uns, denn sie setzen sich aus einem nationalen und einem regionalen Teil zusammen. Darum ist die Höhe deiner Steuerbeträge auch von deinem Wohnort abhängig. 

Arbeiten in Spanien:  Versicherungen
Wer in Spanien arbeitet, ist auf kommunaler Basis krankenversichert. Darum gibt es per Kommune auch Unterschiede in der Versicherung. Du solltest dich erkundigen, in welcher Kommune du in Spanien arbeiten wirst und welche Versicherung für dich geeignet ist. Generell ist jeder pflichtversichert, jedoch gibt es dann lange Wartezeiten. Wer sich dafür entscheidet, sich privat zu versichern, kann mit deutlich kürzeren Wartezeiten rechnen, sollte jedoch daran denken, dass nicht alle Ärzte dem privaten Versicherungsnetz angehören. 
Wer in Spanien arbeitet, ist automatisch immer auch sozialversichert. Dies ist in Spanien verpflichtend. Der Arbeitgeber ist dafür verantwortlich, dass die Beiträge auch gezahlt werden. Hierfür wird ein Teil deines Einkommens einbehalten. Erkundige dich zur Sicherheit bei deinem Arbeitgeber, wie deine Sozialversicherung einbehalten wird.        
       
Arbeiten in Spanien: Lebensunterhaltungskosten
Eine der beliebtesten Städte, wenn du in Spanien arbeiten möchtest, ist Barcelona. Im Vergleich zu Berlin sind die Lebensunterhaltungskosten in Barcelona um ca 10% günstiger. Alle Preise sind geschätzte Preise und können je nach Region und eigenen Wünschen unterschiedlich sein. Hier sind einige der Kosten im Überblick:   

Milch: ca. 0.87 Euro
Brot: ca. 1.08 Euro
Bier im Supermarkt per Flasche: ca. 0.83 Euro
2L Coca-Cola: ca. 1.60 Euro

Arbeiten in Spanien: Wohnen 
Je nachdem was du suchst, sind die Kosten für eine Wohnung in Spanien sehr unterschiedlich. Ein Zimmer in einer WG kannst du zum beispiel schon für 200-300 Euro finden. Wenn du jedoch eine eigene Wohnung möchtest, solltest du mit ca 700 Euro im Monat rechnen. Möchtest du direkt im Zentrum wohnen? Rechne dann damit, dass die Kosten noch höher sein können. Mache dir schon vor deiner Ausreise gedanken darüber und suche dir eine geeignete Unterkunft.  

Arbeiten in Spanien: Verkehr
Spanier sind für ihren wilden Fahrstil bekannt. Trotzdem ist es kein Problem, in Spanien selber Auto oder Roller zu fahren. Achte aber darauf, dass du mit deinem Roller nicht in den Weg eines Autos kommst! 
Hast du kein Auto und auch keinen Roller? Dann sind die öffentliche Verkehrsmittel genau richtig für dich. In den meisten Städten kannst du dich sehr gut damit fortbewegen. Ein Monatsticket kostet ca. 50 Euro. 

Arbeiten in Spanien: Eigenarten der Spanier
Gehst du in Spanien arbeiten? Beachte dann Folgendes: 
  1. Der spanische Tagesrhythmus ist anders als der Deutsche. Spanier essen am liebsten spät abends, wenn es draußen schon etwas abgekühlt ist. Dafür gibt es mittags die Siesta, in der man einige Stunden frei ist und ein Nickerchen machen kann. Richtig gegessen wird um die Zeit meistens nicht. 
  2. Spanier sind laut und das nicht nur in der Markthalle. Spanier haben viel Temperament und das hört man schon von weitem! Sie lachen viel und reden laut. Man kann auf jeden Fall viel Spaß mit ihnen haben, auch wenn man sich an die Lautstärke vielleicht erst gewöhnen muss.  
  3. Mit Pünktlichkeit haben die Spanier es eher nicht so. Gewöhn dich besser direkt daran. Aber gewöhn dich besser nicht auch an diesen Lebensstil. 
  4. Möchtest du in Spanien ausgehen? Dann solltest du nicht vor 1 Uhr nachts in einem Club auftauchen. Und selbst dann wirst du wahrscheinlich noch unter den ersten Gästen sein. In Spanien beginnt eine Party erst dann richtig, wenn sie bei uns schon wieder vorbei ist!  

Hotspots in Spanien

Barcelona

Barcelona, Spanien
Wolltest du schon immer mal Barcelona besuchen und dir alle Seiten dieser vielfältigen Stadt anschauen? Arbeiten in Barcelona ist die perfekte Möglichkeit, die katalanische Hauptstadt zu erkunden. Wenn du in Barcelona arbeitest, hast du jedes Wochenende die Chance, diese tolle Stadt und deren Umgebung zu entdecken. 
 
Wohnen und arbeiten in Barcelona
Barcelona ist eine der schönsten Städte in Europa. Die Kombination aus Kultur, sonnigem Klima und internationaler Atmosphäre sorgt dafür, dass du jeden Tag aufs Neue von dieser wunderschönen Stadt verzaubert wirst. Wenn du in deiner Freizeit nicht gerade in einem der vielen Straßencafes einen Kaffee trinkst, kannst du am 5 Kilometer langen goldenen Sandstrand die Sonne genießen. Nach einer langen Arbeitswoche in Barcelona kannst du am Wochenende dann die vielseitige Umgebung der Stadt erkunden.  
 
Auch Kulturliebhaber werden sich nach der Arbeit in Barcelona nicht langweilen. Die Stadt ist nämlich ein wahres Kunstwerk des spanischen Architekten Gaudi. Dieser Künstler hat viele besondere Kunstwerke hinterlassen, die du nach der Arbeit in Barcelona erkunden kannst. Sein bekanntestes Meisterwerk ist natürlich die Sagrada Familia. Diese enorme Basilika befindet sich mitten im Zentrum der Stadt. Möchtest du zwischendurch auch mal etwas Ruhe geniessen? Dann kannst du herrlich entspannen im Parque Guell, der oberhalb von Barcelona auf einem Berg liegt und eine fantastische Aussicht über die Stadt bietet. Natürlich gibt es noch viel mehr zu entdecken. Wenn du in Barcelona arbeitest, hast du genug Zeit um auch die versteckten Ecken zu entdecken.    
 
Las Ramblas in Barcelona
Endlos viele Straßencafes, wunderschöne Brunnen und Strassenartisten erwarten dich an jeder Ecke, wenn du nach der Arbeit in Barcelona über den Boulevard Las Ramblas schlenderst. Erkunde nach der Arbeit Barcelonas Highlights, trinke einen Cocktail mit deinen Freunden und genieße die gesellige Stimmung auf der Ramblas. Möchtest du ein paar kulinarische Besonderheiten probieren? Dann solltest du auch den Mercat de la Boqueria nicht verpassen. Dieser weltberühmte Markt an der Ramblas ist sicherlich einen Besuch wert. Wenn du in Barcelona arbeitest, hast du jedes Wochenende Zeit um diese fantastische Stadt zu erkunden.   
 
Museen in Barcelona
Barcelona hat mehr als 70 Museen, die sich überall in der Stadt befinden. Für die Liebhaber wird darum sicher genug zu sehen sein. Es gibt einige Kunstmuseen, aber auch das Maritim Museum, wo man viele Schätze bewundern kann. Das bekannteste Museum ist aber sicherlich das Picasso Museum und für die echten Schokoladen-Liebhaber gibt es das Museum de la Xocolata. Für einen kurzen Aufenthalt hat Barcelona einfach zu viel zu bieten. Geh darum in Barcelona arbeiten und nimm dir die Zeit, alle Museen zu erkunden.  
 
Möchtest du gerne im Ausland arbeiten und ist es dein Traum, dies in einer Weltstadt zu tun? Bewirb dich dann auf eine unserer Stellen in Barcelona. Arbeiten in Barcelona ist eine Erfahrung, die du niemals vergessen wirst. 

Valencia

Valencia, Spanien
Die weltoffene, lebendige Großstadt ist die drittgrößte Stadt Spaniens und befindet sich im östlichen Teil des Landes an der Mündung des Turia ins Mittelmeer. Die traumhafte Stadt Valencia hat eine lange und spannende Geschichte und hat sehr viel zu bieten. Neben den vielen Museen, der historischen Altstadt, der ausgezeichneten Gastronomie und den zahlreichen Bauwerken im Jugendstil gibt es drei Strände: Playa de las Arenas, Playa de Malvarrosa und Playa de la Patacona.

Wohnen und arbeiten in Valencia
Ein Zimmer oder eine Wohnung in Valencia zu finden kann einfach sein, wenn man gute Kontakte oder eine gute Website findet. Von Apartments für Kurzaufenthalte bis zu Designer Einrichtungen kann man in Valencia alles finden. Das ausgeprägte Mittelmeerklima sorgt für eine jährliche Durchschnittstemperatur von 18,3 °C. Morgens den Tag mit einem Kaffee auf einer der traditionellen Terrassen in der Altstadt trinken, an der Promenade zur Arbeit flanieren und abends mit den Kollegen Paella essen. Klingt das nicht perfekt?

Tradition und Sprache
Seit dem 15. & 16. Jahrhundert ist Valencia für die Vielzahl der prächtigen Feste bekannt. Der lebhafte Charakter der Valencianer zeigt sich durch ihre zahlreichen Festivals sowie den Straßenfesten. 
Die offiziellen Sprachen sind Spanisch und "Valenciano" aber die letztere wird nicht oft in Valencia gesprochen. Der jüngere Teil der Bevölkerung spricht meistens auch Englisch. Starte schon mal und lerne ein paar Basics wie "Bon dia" und jeder wird dich direkt herzlich aufnehmen.

Essen und Ausgehen in Valencia
Paella ist das traditionelle Gericht Valencias, mit Meeresfrüchten oder auch Fleisch. In ganz Spanien ist bekannt dass die echte Paella ihren Ursprung in Valencia hat.Das Russafa-Viertel ist für leckere Tapas bekannt sowie auch für "Agua de Valencia". Achtung, "Agua" heißt zwar Wasser, aber ist hier Alkohol..
Durch die zahlreichen Studenten in Valencia gibt es auch ein unfassbar großes Ausgehangebot. 

Sehenswürdigkeiten in Valencia
Valencia wird auch als die Stadt der Kunst und Wissenschaft bezeichnet. Top-Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Wissenschaftsmuseum, Planetarium, IMAX Kino, der Hafen und die Oper. Solltest du an der Geschichte Valencias interessiert sein könnte eine der interaktiven Ausstellungen im "Museo de la Historia de Valencia" interessant sein. In der Markthalle, die sich durch ihre wunderschön bemalten Fenstern und Mosaiken an den Gewölbewänden auszeichnet, findest du regionale und saisonale Produkte. Auch ein Abstecher in den Bioparc, etwas außerhalb Valencias lohnt sich.